Caritas bietet Bildungs-Perspektiven

+

Fulda. Die "Caritas" informiert auf der Bildungsmesse 2014 über ihre vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten.

Fulda. Wieder auf Fuldaer Bildungs-Messe heute und morgen mit dabei ist die Caritas. Die drei Fotos zeigen erste Impressionen vom Stand, der sich diesmal in der Plaza zwischen Esperantohalle und Hotel befindet.

Diözesan-Caritasdirektor Dr. Markus Juch und Vorstandsmitglied Malte Crome im "Meer" der Schüler, die sich informieren wollen.

Am Caritas-Stand werden kaufmännische Ausbildungen vorgestellt.

Die Altenpflegeschule präsentiert sich, und man kann sich über die Caritas-Bberufswege im Bereich der Behindertenhilfe informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

 24-Jähriger Unfallfahrer verstirbt in Klinik
Fulda

24-Jähriger Unfallfahrer verstirbt in Klinik

Ein 24-Jähriger schleuderte auf rutschiger Fahrbahn seitlich gegen einen Baum. Die Feuerwehr musste schwer eingeklemmten Fahrer befreien. Er verstarb am Abend in einer …
24-Jähriger Unfallfahrer verstirbt in Klinik
Stadt fördert Becherpfandsystem in der Innenstadt
Fulda

Stadt fördert Becherpfandsystem in der Innenstadt

„Coffee to go“ ist in den letzten Jahren auf dem Vormarsch – das daraus resultierende Müllaufkommen allerdings auch. Die Stadt Fulda möchte hier nachhaltig gegensteuern …
Stadt fördert Becherpfandsystem in der Innenstadt
„Tanner Adventskalender“ geht in die zehnte Runde
Fulda

„Tanner Adventskalender“ geht in die zehnte Runde

„Tanner Adventskalender“ geht in die zehnte Runde
Ted Herold und seine Lauterbacher Zeit
Fulda

Ted Herold und seine Lauterbacher Zeit

Der kürzlich verstorbener Sänger besuchte 1976 für ein Jahr das „BZL“ in der Kreisstadt.
Ted Herold und seine Lauterbacher Zeit

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.