Karneval: "Charisma" lässt die Puppen tanzen

Neun Mädels aus Steinhaus führen zum Fasching Motto-Tänze auf.

Petersberg. „Charisma Steinhaus“, das sind neun Mädels im Alter von 18 bis 24 Jahren. Mit ihren Tänzen, einer Kombination aus dem bekannten Showtanz und dem klassischen Jazz-Dance, begeistern sie Jahr für Jahr das Publikum auf ihre eigene Weise. Die Tänzerinnen stammen alle aus dem Ortsteil Steinhaus oder dem benachbarten Ortsteil Steinau und gehören mit ihrer Tanzgruppe dem „SV Steinhaus“ an. Sieben der neun Tänzerinnen haben bereits vor 15 Jahren auf der Bühne zusammengefunden.

Aus der damaligen Kindergruppe wurden Jugendliche und nun Erwachsene. Seit dem Jahr 2011 tanzen sie als eingeschworenes Team unter dem Namen „Charisma Steinhaus“. Ihr großes Ziel: Spaß und Leidenschaft für das Tanzen vermitteln und dem Publikum durch ihren besonderen Stil in Erinnerung bleiben. Und das haben sie bereits mit ihren vergangenen Tanzbeiträgen geschafft. Beispielsweise 2013 als Affen mit ihrem Tanz „Jungle Beat“, 2014 in Dirndl und Lederhose mit der „Almgaudi“, 2015 unter dem königlichen Motto „Harlekin“ und in 2016 als atemberaubende Paradiesvögel „Bis die Federn fliegen“.

In der aktuellen Kampagne lassen sie mit ihrem Tanz „Steinhäuser Marionettenkiste“ die Puppen auf den Bühnen in Osthessen tanzen. Von Beginn an steht die Jazz- und Showtanzgruppe unter der Leitung von Marion Siefert. „Jazz-Elemente, Schrittkombinationen und Sprünge sind Grundlage meiner Choreographien und machen unsere Tänze seit Jahren zu einer Besonderheit“, so die Trainerin. Bis vor zwei Jahren begeisterte sie tänzerisch noch selbst das karnevalistische Publikum. „Nach über 25 Jahren Bühnenerfahrung bin ich 2015 schweren Herzens zusammen mit der ,Jazztanzgruppe Steinhaus’ in die Tanzrente übergegangen. Jedoch nicht komplett. Als Trainerin bin ich weiterhin aktiv und gebe meinen Tanzgruppen noch heute meine Leidenschaft weiter.“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Stadt Fulda will "Kurfürst"-Komplex kaufen

Bauliches Kulturerbe soll in städtischer Verantwortung weiter zusammengeführt werden
Stadt Fulda will "Kurfürst"-Komplex kaufen

"Sonntag der Weltmission": Priester aus Burkina Faso zu Gast im Bistum Fulda

Eines der ärmsten Länder der Welt steht am kommenden Sonntag im Mittelpunkt
"Sonntag der Weltmission": Priester aus Burkina Faso zu Gast im Bistum Fulda

Unfall auf B279: Hoher Sachschaden und eine leichtverletzte Person

Hoher Sachschaden entstand bei einem Auffahrunfall am Mittwoch gegen 10.20 Uhr auf der B 279 in der Ortslage von Gersfeld-Altenfeld
Unfall auf B279: Hoher Sachschaden und eine leichtverletzte Person

Fuldaer Horst W. Bichl will deutscher IPA-Präsident bleiben 

Nationaler Kongress der International Police Association ab Donnerstag in Hannover
Fuldaer Horst W. Bichl will deutscher IPA-Präsident bleiben 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.