Comic und Film: Die Kostüm-Trends 2014

+

Osthessen. Die nächste Faschingsparty steht an - doch was soll man anziehen? Hier gibt's Anregungen für Groß und Klein.

Osthessen. Fasching und Karneval – jedes Jahr stehen in den Hochburgen tausende Menschen vor der Frage, als was sie sich denn kostümieren. Auch in Osthessen steht die "fünfte Jahreszeit" bevor. Spätestens am Rosenmontagt, der in diesem Jahr auf dem 3. März liegt, sollten die echten Närrinnnen und Narren ihr Entscheidung getroffen haben.

Die "Top-Ten"

Schon im Kindergarten werden die Kleinen mit Faschingspartys an die Tradition des Verkleidens herangeführt. Dauerbrenner bei Mädchen sind seit Jahrzehnten Prinzessin, Fee, Schneewittchen, Ballerina, Hexe, Marienkäfer, Zigeunerin, Bauchtänzerin, Katze und Teufel. Bei den Jungen stehen Superman, Pirat, Bob der Baumeister, Cowboy, Polizist, Feuerwehrmann, Schornsteinfeger, Matrose, Zauberer und Scheich seit langer Zeit hoch im Kurs. Für Kinder ist es auch sehr wichtig, als was der beste Freund oder die beste Freundin gehen. Verkleidungen können das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken, denn vor allem Mädchen möchten gerne als Gruppe wahrgenommen werden.

Wichtig ist für Kinder, dass sie ihr Faschingskostüm selbst auswählen oder zumindest sagen, als was sie sich verkleiden möchten. Dazu musse in Mädchen nicht immer Prinzessin und ein Junge nicht immer Cowboy sein. Die meisten Geschäfte, die Kinderkostüme verkaufen, bieten eine große Auswahl, von der sich Kinder und Eltern inspirieren lassen können.

Passende Accessiores und Schminke gibt es ebenfalls in vielen Variationen und Preisklassen, so dass jedes Kind zum Fasching als das verkleidet gehen kann, was es sich wünscht. Für erwachsene Faschingsfans liegen in diesem Jahr Film- oder Comicfiguren im Trend. Dies sagt zumindest das Online-Portal von "T-online". "Shrek", "Captain Jack Sparrow", "Darth Vader" oder ein Hobbit – auch den Großen sind kaum Grenzen gesetzt.

Inspiration finden

Am besten wählt man eine Kombination aus Utensilien aus dem eigenen Kleiderschrank, die mit "echten" Accessiores aus Kostümverleih oder Fachgeschäft kombiniert werden, um eine perfekte Kopie des jeweiligen Filmhelden zu werden. Für feucht-fröhliche Faschingspartys werden auch gerne etwas knappere Kostüme bevorzugt, die dem Körper schmeicheln und nicht zuviel Haut bedecken ...

Wer als Gruppe loszieht, kann sich auch gemeinschaftlich kostümieren. Mehrere Figuren aus "Harry Potter" oder gar "Schneewittchen und die sieben Zwerge" wären eine Idee. Doch als was man nun wirklich zur nächsten Karnevalssitzung oder Faschingsparty geht, bleibt jedem selbst überlassen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, wenn es darum geht, kräftig Fasching zu feiern.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona: Sollten Kinder geimpft werden?
Fulda

Corona: Sollten Kinder geimpft werden?

Nichts beschäftigt Familien aktuell wohl mehr als die Frage, ob ihre Kinder gegen Corona geimpft werden sollten. Um diese Frage zu klären, hatte „Fulda aktuell“ den …
Corona: Sollten Kinder geimpft werden?
Obermeister Jürgen Bug spricht über den Beruf des Dachdeckers
Fulda

Obermeister Jürgen Bug spricht über den Beruf des Dachdeckers

Der Beruf des Dachdeckers verbindet Tradition und Zukunft: Im Landkreis Fulda sind gegenwärtig 36 Betriebe Mitglied der „Dachdecker-Innung“, die gemeinsam mit 16 …
Obermeister Jürgen Bug spricht über den Beruf des Dachdeckers
Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen
Fulda

Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen

2018 hat es im Kreis Fulda bislang 82 Fälle von Krätze (Skabies) gegeben / Infos von Kreisgesundheitsamt und "Robert-Koch-Institut"
Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen
Statement zum Auftakt der Herbst-Vollversammlung der Bischofskonferenz
Fulda

Statement zum Auftakt der Herbst-Vollversammlung der Bischofskonferenz

Bis zum Donnerstag findet in Fulda die traditionelle Herbst-Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz statt. An ihr nehmen in diesem Jahr 68 Mitglieder unter …
Statement zum Auftakt der Herbst-Vollversammlung der Bischofskonferenz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.