"Cool und safe": Herausragendes Jahr von SMOG

+

Fulda. Auf der Hauptversammlung von "Schule machen ohne Gewalt" wurde der Vereinsvorstand einstimmig wiedergewählt.

Fulda. Bei seiner Jahreshauptversammlung im Kurfürstenzimmer des Stadtschlosses in Fulda wurde der komplette Vorstand von SMOG e.V. einstimmig für weitere drei Jahre wiedergewählt. Neben Erwin Maisch (1. Vorsitzender), Dr. Peter Szepanek (2. Vorsitzender), Anke Hofmann (Schatzmeisterin), Max Ostrowski (Schriftführer) komplettieren Clemens Groß, Thomas Wagner (beide Fulda), Gerhard Eurich, Martin Heß (beide Lauterbach), Diether Bostelmann, Wolfgang Dippel, Wolfgang Schneider, Winfried Bätz (alle Bad Hersfeld-Rotenburg) den Vorstand als Beisitzer.

Oberbürgermeister Gerhard Möller stellte in seiner Begrüßung die Bedeutung von SMOG . für die gesamte Region heraus. Auch der 1. Kreisbeigeordnete des Landkreises Fulda, Dr. Heiko Wingenfeld und verschiedene Bürgermeister der Region unterstrichen mit ihrer Anwesenheit ihre Wertschätzung für den Verein.Für die Polizei nahmen Kriminaldirektor Andreas Böhm und Erster Polizeihauptkommissar Karl-Heinz Hofmann an der Versammlung teil, der auch über die Aktivitäten der Polizei in dem SMOG-Konzept berichtete. Das SMOG-Gesamtkonzept umfasst mittlerweile 17 verschiedene Bausteine, davon werden vier (die Buslotsenausbildung, "Cool sein–cool bleiben", "Schutzengel" und "Prävention im Team") von der Polizei übernommen, alle anderen Projekte trägt der Verein SMOG e.V. Die verschiedenen SMOG-Bausteine können auf der Internetseite www.smogline.de eingesehen werden.Aus der Hand des Oberbürgermeisters konnten die anwesenden Kids und der Leiter des SMOG-Projekts "Von der Straße ins Studio (VdSiS)" Timm Fütterer zu Beginn der Veranstaltung Urkunden für ihr Mitwirken bei den Kasseler Musiktagen 2013 entgegennehmen.In dem umfassenden Bericht des Vorstandes zeigten der 1. Vorsitzende Erwin Maisch, Heide Aust als Geschäftsführerin und Anke Hofmann als Schatzmeisterin die Mitgliederentwicklung, die verschiedenen Aktivitäten und die finanzielle Entwicklung des Vereins auf.Das Berichtsjahr war das bisher arbeitsreichste seit Gründung des Vereins. Insbesondere das als Weltneuheit entwickelte Internetprojekt "Cool and Safe", das als interaktives Training für 7-10jährige von Jedermann kostenfrei im Internet unter www.coolandsafe.eu genutzt werden kann, führte den Verein an die Grenzen der Belastbarkeit."Ich danke allen, die sich bei uns eingebracht haben, der Geschäftsstelle mit Heide Aust an der Spitze, den Referenten, allen Partnern, Helfern und Unterstützern und Geldgebern. Gemeinsam haben wir SMOG zu einem Vorzeigeprojekt in der Gewaltprävention entwickelt. Ich denke wir alle können stolz darauf sein, bedenkt man z.B., dass "Cool and Safe" in das Grundschulangebot des Landes Hessen aufgenommen wurde!", schloss Erwin Maisch seinen Bericht.Mit einer Bilanzsumme von ca. 214.000 Euro bei den Einnahmen und ca. 308.100,-€  bei den Ausgaben konnte der Verein seine Aktivitäten nur dank einer Ansparung und zweier privater zinsfreier Darlehen ungehindert fortführen. Derzeit wartet der Verein auf noch ausstehende Zahlungen der Europäischen Union für das von ihr geförderte Projekt "Cool and Safe", das von dem Verein vorfinanziert werden musste."Es ist schön, sich für SMOG zu engagieren, bedeutet aber auch viel Verantwortung und eine gehörige Portion Arbeit für den Vorstand und die Geschäftsstelle, wenn man derartige Projekte vorantreibt.", freute sich Erwin  Maisch nach der Entlastung und Wiederwahl des Vorstands und gab einen Fingerzeig auf künftige Aufgaben.Sein Appell an die Versammlung galt der Werbung von Mitgliedern, Unterstützern und Sponsoren,  damit die finanzielle Basis breiter wird. Derzeit hat SMOG e.V. 729 Mitglieder.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Klartext: Zustimmungslösung bei Organspende-Entscheidung

Die Abstimmung zu Widerspruchs- oder Zustimmungslösung beschäftigt Redakteur Christopher Göbel in seinem aktuellen Kommentar.
Klartext: Zustimmungslösung bei Organspende-Entscheidung

10.000 Euro Schaden: Vom Navi abgelenkt und rote Ampel nicht erkannt

Wie die Polizei berichtet, kam es am 18. Januar 2020um 16.16 Uhr kam es in der Dipperzer Straße in Petersberg zu einem Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden.
10.000 Euro Schaden: Vom Navi abgelenkt und rote Ampel nicht erkannt

Da helfen, wo es nötig ist

Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg ist neue Fuldaer DRK-Präsidentin und war zu Besuch in der Fulda aktuell Redaktion.
Da helfen, wo es nötig ist

Rangiermanöver auf einem Parkplatz bei Eiterfeld geht mächtig in die Hose: 1.000 Euro Schaden und Unfallflucht

Nach einer Unfallflucht bei Eiterfeld bittet die Polizei um Hinweise, besonders seitens einer Jagdgesellschaft. Geparkter Pkw in Dittlofrod wurde massiv beschädigt.
Rangiermanöver auf einem Parkplatz bei Eiterfeld geht mächtig in die Hose: 1.000 Euro Schaden und Unfallflucht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.