Corona im Kreis Fulda: 259 Infizierte wieder genesen

Aktuelle Zahlen vom Freitag: 41 Personen erkrankt, zwölf gestorben

Fulda – Insgesamt 312 Fälle mit einer Sars-CoV-2-Infektion sind bis zum 15. Mai im Landkreis Fulda gezählt worden. Davon sind 259 wieder genesen, 41 sind aktuell infiziert,  zwölf  Menschen sind verstorben.

Bis heute hat das Gesundheitsamt des Landkreises 4310 Kontaktpersonen recherchiert, informiert und begleitet. Aktuell befinden sich noch 41 Infizierte in Quarantäne. Inklusive der Kontaktpersonen summiert sich die Zahl der Quarantänisierten auf 591.

Als häufigste Symptome nannten die positiv Getesteten 148-mal Husten, 81-mal Schnupfen, 66-mal Halsschmerzen, und 90 Personen hatten Fieber.

Nachdem am Freitag, 8. Mai, ein Mitarbeiter aus dem Altenpflegeheim St. Josef positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden war, sind 77 weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie 36 Bewohnerinnen und Bewohner abgestrichen worden. Von den Tests liegen alle Ergebnisse vor: Eine weitere Mitarbeiterin ist positiv auf das Virus getestet worden, alle anderen 112 Test sind negativ.

Beide positiv getesteten Mitarbeiter befinden sich in häuslicher Quarantäne. Auch die 30 Bewohner und 20 Mitarbeiter, die direkten Kontakt zu den Infizierten hatten, befinden sich in häuslicher Quarantäne. Die anderen Personen wurden vorsichtshalber abgestrichen und konnten mit dem negativen Testergebnis die Quarantäne verlassen.

Das Gesundheitsamt steht in engem und regelmäßigem Kontakt mit den Kontaktpersonen und überwacht deren Gesundheitszustand.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Brand in Ried: Ursache und Schadenshöhe noch unklar

Feuer war am frühen Dienstagmorgen in Einfamilienhaus ausgebrochen
Brand in Ried: Ursache und Schadenshöhe noch unklar

Der "Fulda"-Besatzung einen Gruß übermitteln 

Appell des osthessischen Bundestagsabgeordneten Brand / Minenjagdboot derzeit vor Estland im Einsatz
Der "Fulda"-Besatzung einen Gruß übermitteln 

Sohn drin, Vater draußen: Kleiner Lauterbacher plötzlich allein im Zug

Achtjähriger ohne Papa von Bad Hersfeld nach Fulda unterwegs
Sohn drin, Vater draußen: Kleiner Lauterbacher plötzlich allein im Zug

Cabrioverdeck eines Mini Cooper S beschädigt

Polizei sucht Zeugen: Unbekannte schnitten in der Buttlarstraße mit einem spitzen Gegenstand in ein Cabrioverdeck.
Cabrioverdeck eines Mini Cooper S beschädigt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.