Corona-Erkrankungen im Mediana-Pflegestift in Fulda

Gesundheitsamt hat alle notwendigen Maßnahmen getroffen / Reaktionen der Geschäftsführung

Fulda - Aufgrund einer positiv auf SARS-CoV-2 getesteten Mitarbeiterin des Mediana Pflegestifts in Fulda sind laut Kreispressestelle am Sonntagabend, gestern und am heutigen Dienstag bislang 110 Mitarbeiter und Bewohner abgestrichen worden. Bis heute Nachmittag lagen die ersten 16 Ergebnisse vor: Danach sind zwei weitere Beschäftigte und eine Bewohnerin positiv. 13 Testungen sind negativ.

Das Gesundheitsamt des Landkreises Fulda hat für die Einrichtung alle notwendigen Maßnahmen getroffen. Dazu gehören insbesondere die Recherche der Kontaktpersonen, die Veranlassung der Tests und die Quarantänisierung der betreffenden Personen. Abhängig von den Ergebnissen der Tests werden weitere Maßnahmen folgen. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit der Einrichtung.

Stellungnahme Mediana

Mediana-Geschäftsführer Bastian Hans teilt am Dienstagabend ergänzend mit: "Eine Mitarbeiterin des Mediana Pflegestifts wurde letzten Samstag positiv auf Corona getestet. Die Mitarbeiterin war bereits seit dem 22. März im Krankenstand zu Hause. Da sie jedoch zuvor noch ihren Dienst versehen hat, wurde nach Bekanntwerden ihres Testergebnisses umgehend das Gesundheitsamt informiert sowie weitere Tests bei allen Kontaktpersonen ersten und zweiten Grades – darunter Mitarbeiter und Bewohner – durchgeführt.

Erste Ergebnisse liegen bereits vor und es wurden zwei weitere Mitarbeiter positiv getestet sowie eine Bewohnerin. Da noch weitere Ergebnisse ausstehen, gehen wir davon aus, dass noch weitere positive Fälle auftreten. Bei allen positiv getesteten Personen treten bislang keine akuten Symptome auf.

„Wir tun alles in unserer Macht stehende, die Infektionskette durch Schutzmaßnahmen zu unterbrechen,“ sagt Hans. „Alle Kontaktpersonen wurden getestet. Bisher zeigt niemand – sowohl seitens der Mitarbeiter als auch seitens der Bewohner – lebensbedrohliche Symptome". "Durch die bereits im Vorfeld getroffenen Präventivmaßnahmen sind wir gut vorbereitet. Die Zusammenarbeit mit den Behörden funktioniert gut, dafür ein herzliches Danke“.

Weitere Informationen folgen, sobald alle Testergebnisse vorliegen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona: Sollten Kinder geimpft werden?
Fulda

Corona: Sollten Kinder geimpft werden?

Nichts beschäftigt Familien aktuell wohl mehr als die Frage, ob ihre Kinder gegen Corona geimpft werden sollten. Um diese Frage zu klären, hatte „Fulda aktuell“ den …
Corona: Sollten Kinder geimpft werden?
Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen
Fulda

Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen

2018 hat es im Kreis Fulda bislang 82 Fälle von Krätze (Skabies) gegeben / Infos von Kreisgesundheitsamt und "Robert-Koch-Institut"
Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen
Offene Impfangebote im Landkreis Fulda
Fulda

Offene Impfangebote im Landkreis Fulda

Hürden senken: Impfaktionen ohne Terminvereinbarungen / Vor-Ort-Impfungen in den Städten Fulda und Hünfeld
Offene Impfangebote im Landkreis Fulda

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.