Corona-Virus: 13. Todesopfer im Landkreis Fulda 

61-Jähriger galt als vorerkrankt / 121 Menschen in Quarantäne

Fulda - Die Gesamtzahl der bisher im Landkreis Fulda bestätigten Sars-CoV-2-Infektionen ist unverändert und beläuft sich am Mittwoch auf 396. Die Zahl der Verstorbenen mit einer nachgewiesenen Sars-CoV-2-Infektion erhöhte sich im Landkreis Fulda auf 13.

Als genesen gelten bislang 353 Personen, aktuell erkrankt sind 30. Verstorben ist ein 61-Jähriger, der einige Wochen stationär behandelt worden war und als vorerkrankt galt.

Die Zahl der Abstriche im Landkreis Fulda beträgt bislang 6053. In Quarantäne befinden sich aktuell 121 Personen – darunter auch die Bewohnerinnen und Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft „Grotte“ in Hünfeld. Die Bewohner der beiden anderen Hünfelder Gemeinschaftsunterkünfte dürfen die Einrichtungen verlassen – mit Ausnahme der insgesamt drei Personen, die positiv auf das Virus getestet wurden. Sie sind jeweils in Einzelzimmern untergebracht. Derzeit werden im Landkreis drei infizierte Personen in Krankenhäusern behandelt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verkehrsunfall auf der Straße "Am Emaillierwerk"

Bei dem Unfall wurde ein Kind leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von zirka 9. 000 Euro.
Verkehrsunfall auf der Straße "Am Emaillierwerk"

Die „genuss‘wochen“ gehen in die zweite Runde

Viele Gäste genießen das Essen und das schöne Ambiente.
Die „genuss‘wochen“ gehen in die zweite Runde

STI Group baut am Standort Grebenhain 158 Arbeitsplätze ab

Geschäftsführung einigt sich mit Betriebsrat: 106 Arbeitsplätze bleiben erhalten und werden an anderen Standorten angesiedelt
STI Group baut am Standort Grebenhain 158 Arbeitsplätze ab

DRK Fulda startet E-Learning-Plattform für Ehrenamtler

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie sollen ehrenamtlich Tätige im Sanitätsdienst und Katastrophenschutz geschult werden
DRK Fulda startet E-Learning-Plattform für Ehrenamtler

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.