"Coty"-Mitarbeiter kämpfen weiter um Standort: "Wir müssen kämpfen"

1 von 19
2 von 19
3 von 19
4 von 19
5 von 19
6 von 19
7 von 19
8 von 19

Heute versammelten sich rund 100 "Coty"-Mitarbeiter vor dem Werkstor in Hünfeld.

Hünfeld - Heute versammelten sich rund 100 Mitarbeiter vor dem Werkstor von "Coty" in Hünfeld. Sie legten zum Teil ihre Arbeit nieder, um zu hören, was der Betriebsrat in einem Strategiegespräch besprochen hat.

"Wir wurden belogen! Wir müssen kämpfen!", macht Betriebsratsvorsitzender Norbert Herr deutlich. "Wer aus Hünfeld noch weiter Qualitätsprodukte haben möchte, der muss sich mit uns an einen Tisch setzten", zeigt sich Herr kämpferisch.

"Wenn man sich noch nicht mal mehr auf gute wirtschaftliche Zahlen verlassen kann, worauf können sich dann Arbeitnehmer stützen?", so "IG BCE"- Bezirksleiterin Beate Rohrig. "Wir kämpfen mit Euch um Eure Arbeitsplätze", verspricht Rohrig. Und sicherte die Unterstützung der Betriebsräte der umliegenden Firmen zu.

Der "Coty"-Standort ist für Herr und Rohrig noch nicht aufgegeben. "Jede Aktion, die wir unternehmen, steigert unsere Chancen", so Herr abschließend.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Tegut" überspringt Milliarden-Umsatzmarke

Fuldaer Unternehmensgruppe legt Geschäftsbericht 2017 vor / Expansion wird weiter vorangetrieben
"Tegut" überspringt Milliarden-Umsatzmarke

Bessere Versorgung von Krebspatienten in der Region Fulda

Offizieller Startschuss für koordinierte Behandlung: Niedergelassene Fachärzte, Gesundheitsnetz Osthessen und Klinikum Fulda arbeiten zusammen
Bessere Versorgung von Krebspatienten in der Region Fulda

Paket-Laster steckt bei Fulda auf B27 fest - Bergung ab 9 Uhr

Ein Paketdienst-Laster hat sich am Fahrbahnrand zwischen Dietershan und A7-Anschlussstelle festgefahren. Ab 9 Uhr am heutigen Donnerstagmorgen soll die aufwändige …
Paket-Laster steckt bei Fulda auf B27 fest - Bergung ab 9 Uhr

15-Jährige tritt und beleidigt Bundespolizisten am Fuldaer Bahnhof

Die nicht begonnene Zugreise endete für eine 15-Jährige aus Fulda gestern Abend in der Jugendpsychiatrie.
15-Jährige tritt und beleidigt Bundespolizisten am Fuldaer Bahnhof

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.