Darin Erb traf Pop-Titan Dieter Bohlen

+

Petersberg. Almendorfer Sängerin wurde zum "DSDS"-Casting nach Köln eingeladen.

Petersberg. Kommt der nächste deutsche Superstar aus Osthessen? Die in Osthessen bekannte Sängerin  und Springreiterin Darin Erb aus dem Petersberger Ortsteil Almendorf konnte nun ihr Gesangstalent persönlich bei "DSDS" und Pop-Titan Dieter Bohlen unter Beweis stellen.

Vor einigen Wochen machte der "DSDS"-Castingbus auf dem Fuldaer Universitätsplatz Halt und Erb überzeugte als einzige Teilnehmerin  in Fulda die Musikexperten (Fulda aktuell berichtete). Erb war  mit ihren Eltern und fünf engen Freunden nach Köln gereist und traf dort neben Bohlen auch den Schlagersänger Heino, DJ Antoine, Mandy Capistro von der Band "Monrose" und auch den legendären "Menderes", der seit der ersten "DSDS"-Staffel versucht sein Können unter Beweis zu stellen. Für Darin Erb ging damit  ein Lebenstraum in Erfüllung, einmal vor Dieter Bohlen singen zu dürfen. Sie verfolgt seit der ersten Staffel mit Begeisterung die bekannte Castingshow von "RTL".

Darins Statement: "Es war ein schöner und spannender Tag in Köln bei DSDS." Ob die heimische Sängerin mit ihrer Stimme die DSDS-Jury überzeugen konnte, bleibt vorerst ein Geheimnis. Die neue Staffel von "DSDS" wird im Januar 2015 ausgestrahlt und bis dahin  bleibt es spannend, ob Erb den Pop-Titan überzeugen konnte und sie es bis ins "Recall" schafft.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

OB überreichte Landesehrenbriefe an die Eheleute Sporer
Fulda

OB überreichte Landesehrenbriefe an die Eheleute Sporer

Es war eine Premiere: Zum ersten Mal wurden in der Stadt Fulda Landesehrenbriefe gleichzeitig an ein Ehepaar verliehen
OB überreichte Landesehrenbriefe an die Eheleute Sporer
Vom Brot zur warmen Mahlzeit: „Fuldaer Rose“ geht an das Projekt „Hafen Lutherkirche“ Fulda
Fulda

Vom Brot zur warmen Mahlzeit: „Fuldaer Rose“ geht an das Projekt „Hafen Lutherkirche“ Fulda

Der SPD-Stadtverband Fulda freut sich, die „Fuldaer Rose“ 2020, Preis für Zivilcourage, einem wichtigen Projekt im Fuldaer Südend überreichen zu können.
Vom Brot zur warmen Mahlzeit: „Fuldaer Rose“ geht an das Projekt „Hafen Lutherkirche“ Fulda

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.