Im Dauereinsatz

Fulda. Mittlerweile ist der stdtische Winterdienst seit ber fnf Wochen im Dauereinsatz. Schnee beseitigen, Straen von Eis und

Fulda. Mittlerweile ist der stdtische Winterdienst seit ber fnf Wochen im Dauereinsatz. Schnee beseitigen, Straen von Eis und Schneemassen befreien, Gehwege subern und abstreuen, all diese Arbeiten nehmen die fleiigen Helfer vom stdtischen Betriebsamt innerhalb eines Zweischichtbetriebs wahr.

Ich spreche der Mitarbeiterschaft meinen besonderen Dank fr die geleistete Arbeit aus. Meine Hochachtung haben die Frauen und Mnner, die Tags oder Nachts auf Fuldas Straen unterwegs sind, so Oberbrgermeister Gerhard Mller bei einem Betriebsbesuch im stdtischen Bauhof.

Mller: unsere Einsatzkrfte mssen in diesem frhen und harten Winter Auerordentliches leisten. Gleichzeitig bitte ich nachhaltig um Verstndnis, dass bei solch einer Wetterlage einfach nicht alle Straen und Gehwege sofort gerumt werden knnen. Es wird das Mglichste von Seiten der Stadt getan.

Mit ber 100 Personen, Gro-Lkws und weiteren Fahrzeugen ist der stdtische Winterdienst tagtglich auch whrend der Feiertage in der Regel im Zweischichtbetrieb im Einsatz. Vorrangiges Ziel der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist es stets, dass zum einen der Verkehrssicherheitspflicht Rechnung getragen wird und zum einen ein ertrgliches Fahren bzw. Laufen in der Stadt ermglicht wird.

Dies haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerade in den letzten Tagen unter Beweis gestellt. Als an Heiligabend ca. 20 cm Neuschnee vom Himmel fielen, waren unsere Einsatzkrfte drauen. Auch am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag gab es fr unser Winterdienst keine Pause. Hierfr meine ganz herzlichen Dank, so Verwaltungschef Mller.

Beim Arbeitsbesuch vor Ort betonte Betriebsamtschef Franz Helmke und Einsatzleiter Stephan Marschner, dass der Salzvorrat sorgfltig eingeteilt werden msse. Erfreut zeigte sich OB Mller, dass mehrere LKW-Zge Asphaltsplitt zustzlich eingetroffen waren, um den Vorrat an Streugut zu ergnzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona: Sollten Kinder geimpft werden?
Fulda

Corona: Sollten Kinder geimpft werden?

Nichts beschäftigt Familien aktuell wohl mehr als die Frage, ob ihre Kinder gegen Corona geimpft werden sollten. Um diese Frage zu klären, hatte „Fulda aktuell“ den …
Corona: Sollten Kinder geimpft werden?
Mehr Busse und schulbezogene Konzepte
Fulda

Mehr Busse und schulbezogene Konzepte

Stadt und Landkreis im Gespräch mit Schulleitungen, Eltern- und Schülervertretung.
Mehr Busse und schulbezogene Konzepte
Künstler in der Krise: Gespräch mit der Fuldaer Sopranistin Christina Rümann
Fulda

Künstler in der Krise: Gespräch mit der Fuldaer Sopranistin Christina Rümann

Wegen des Coronavirus fallen für freischaffende Künstler wie die Fuldaer Sopranistin Christina Rümann sämtliche Einnahmen weg.
Künstler in der Krise: Gespräch mit der Fuldaer Sopranistin Christina Rümann
Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen
Fulda

Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen

2018 hat es im Kreis Fulda bislang 82 Fälle von Krätze (Skabies) gegeben / Infos von Kreisgesundheitsamt und "Robert-Koch-Institut"
Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.