1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Fulda

Dekanatssynode des Evangelischen Dekanats Vogelsberg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nieder-Moos. Wandeln und gestalten die knftige Entwicklung der Kirche im lndlichen Raum so hie das Th

Nieder-Moos. Wandeln und gestalten die knftige Entwicklung der Kirche im lndlichen Raum so hie das Thema eines Referates, das im Mittelpunkt der Tagung der Dekanatssynode des Evangelischen Dekanates Vogelsberg am vergangenen Samstag in Nieder-Moos stand.

Referent war Dr. Ulf Hbel aus Freienseen, der sich seit vielen Jahren als Pfarrer und Gemeindeberater mit den Strukturfragen des lndlichen Raumes beschftigt. Er hat zudem in einer Arbeitsgruppe der Evangelischen Kirche in Deutschland mitgearbeitet, die im vergangenen Jahr einen Text verffentlicht hat, der die missionarischen Chancen und Aufgaben der evangelischen Kirche in lndlichen Rumen beschreibt.

Das Referat von Ulf Hbel stie bei den Synodalen auf groes Interesse. Viele fanden in seinen Ausfhrungen die Situation in den Gemeinden des Dekanates hervorragend beschrieben. Hbel hatte die Entwicklung der Drfer von einstmals eigenstndigen Lebensrumen mit groem Zusammengehrigkeitsgefhl hin zu in sich differenzierten Gemeinschaften beschrieben.

Hier gibt es je nach innerer Bindung zum Dorf unterschiedliche Interessen und Erwartungen. Hbel stellte dar, dass der Kirche, die oft die einzige noch im Dorf verbliebene Institution sei, eine besondere Aufgabe habe. Ihr komme eine kulturvermittelnde Aufgabe zu. Die Kirchengemeinden knnten dazu beitragen, dass Menschen wahrgenommen und verstanden werden. Vor dem Hintergrund der christlichen Botschaft knnten sie daran mitarbeiten, das Leben in den Drfern so zu gestalten, dass Menschen gern dort leben. Hbel sprach davon, dass es darum gehe, in den Drfern zu einer Kultur der vershnten Gemeinschaft zu finden.

Die Synodalen diskutierten in Arbeitsgruppen ber das Referat. Verschiedene Beitrge zeigten, dass es notwendig ist, weiter an den angesprochenen Fragen zu arbeiten. Dekan Dr. Volker Jung betonte, dass es in den nchsten Jahren darum gehe, den Strukturwandel als Gestaltungsaufgabe zu begreifen und nicht resignativ vom Sterben der Drfer zu reden.

Neben dem Schwerpunktthema der Synode hatte die Vorsitzende der Synode, Prses Annedore Radvan, die dieses Amt vor einem Jahr von Fritz Mller bernommen hatte, einen berblick ber die Arbeit des Dekanatssynodalvorstandes gegeben. Die Synodale Ilse Mrker und Dekan Dr. Jung informierten die Dekanatssynode ber Entscheidungen der Kirchensynode. Fr den durch Wechsel der Pfarrstelle aus dem Dekanatssynodalvorstand ausgeschiedenen Pfarrer Jrgen Fg wurde Pfarrer Theo Gnther aus Wallenrod neu in den Synodalvorstand gewhlt. Die Synode wurde mit Segensworten des Ortspfarrers Walter Knig beschlossen, der die Tagung auch mit einer Andacht erffnet hatte.

Auch interessant

Kommentare