Palliativkalender

Fotowettbewerb der Deutschen Palliativstiftung

Die Deutsche PalliativStiftung sucht Fotos für den neuen Palliativ-Kalender
+
Die Deutsche PalliativStiftung sucht Fotos für den neuen Palliativ-Kalender

Die Deutsche PalliativStiftung sucht Fotos für den neuen Palliativ-Kalender

Osthessen. Wasserski im Atlantik fahren, in einer heißen Quelle in Island baden, die größte Party seines Lebens feiern oder barfuß im Regen tanzen. Die Listen mit Dingen, die Menschen noch erleben möchten, bevor sie „den Löffel abgeben“ sind so unterschiedlich wie die Menschen selbst. Die Deutsche PalliativStiftung (DPS) wird diese Löffellisten als Bilder in ihrem erfolgreichen PalliativKalender veröffentlichen. Hobby- und Profifotografen können ab sofort ihre persönlichen Wünsche, Ziele und Pläne im Leben in einem Foto festhalten und bis zum 31. März am diesjährigen Fotowettbewerb der DPS „Bevor ich sterbe, möchte ich...“ teilnehmen.

Dazu einfach das ausdrucksstärkste Motiv zum diesjährigen Thema bis zum 31. März 2017 über das Bildertool unter www.palliativkalender.de hochladen. Die Bilder sollten im Querformat, als JPG-Datei und mit einer Mindestauflösung von 2480x1860 Pixel eingereicht werden. Eine Jury wählt aus allen Einsendungen drei Gewinnermotive aus, die ein Preisgeld in Höhe von 5.000, 3.000 sowie 2.000 Euro für eine gemeinnützige Hospiz- oder Palliativeinrichtung ihrer Wahl erhalten. Außerdem entsteht aus den eingesandten Bildern der PalliativKalender 2019.

Mit der Einsendung ihres Fotos erklären sich die Teilnehmer einverstanden mit der Veröffentlichung des Fotos im Internet sowie in Druckmedien (insbesondere im Foto-Kalender, in Presseartikeln und in Flyern). Außerdem können die Bilder nach dem Wettbewerb von hospizlich-palliativen Engagierten für ihre Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden. Dafür werden die Bilder in einen Download-Bereich gestellt. Bei Verwendung muss als Quelle der jeweilige Fotografenname mit veröffentlicht werden. Der Einsender stellt zudem sicher, dass die Bildmotive keine Rechte Dritter verletzen beziehungsweise die Deutsche  PalliativStiftung alle Rechte mit der Zusendung des Fotos erhält. Sie haben Fragen zum Wettbewerb? Dann schreiben Sie uns unter kalender@palliativstiftung.de . Gerne stehen wir Ihnen auch telefonisch unter 0661/48049797 zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona: Sollten Kinder geimpft werden?
Fulda

Corona: Sollten Kinder geimpft werden?

Nichts beschäftigt Familien aktuell wohl mehr als die Frage, ob ihre Kinder gegen Corona geimpft werden sollten. Um diese Frage zu klären, hatte „Fulda aktuell“ den …
Corona: Sollten Kinder geimpft werden?

Bundespolizei - Mädchen können das auch

77 Mdchen am Girls`Day 2008 bei der Bundespolizeiabteilung HnfeldHnfeld. Auch in diesem Jahr hatten 77 Mdchen d
Bundespolizei - Mädchen können das auch
Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen
Fulda

Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen

2018 hat es im Kreis Fulda bislang 82 Fälle von Krätze (Skabies) gegeben / Infos von Kreisgesundheitsamt und "Robert-Koch-Institut"
Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen
Familientragödie in Künzell: Gemeinsame Tötung war präzise geplant
Fulda

Familientragödie in Künzell: Gemeinsame Tötung war präzise geplant

Neue Erkenntnisse: Mutter gibt Mann und Sohn tödliche Spritze / Haftbefehl gegen 47-Jährige
Familientragödie in Künzell: Gemeinsame Tötung war präzise geplant

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.