Die kleine Mira ist das 1000. Baby im Klinikum Fulda

1000. Geburt in 2021 - so früh wie nie zuvor.
+
1000. Geburt in 2021 - so früh wie nie zuvor.

Der Zeitpunkt der 1000. Geburt des Jahres ist für das Team der Geburtshilfe des Klinikums Fulda ein Gradmesser für die Entwicklung der Geburtenrate in der Region. „So früh wie in diesem Jahr haben wir die 1000. Geburt noch nie erreicht“ freut sich das gesamte Team der Geburtshilfe unter der Leitung von Priv.-Doz. Dr. Thomas Hawighorst. Bereits am 15.08.2021, und damit 15 Tage früher als im Jahr zuvor, kam um 18:02 Uhr die kleine Mira mit 3.310 g und 50 cm als gesundes Baby zur Welt.

Fulda. „Die Geburt der kleinen Mira erfolgte komplikationslos auf natürlichem Weg. Mutter und Tochter sind gesund“, berichtet Frauenärztin Gwendoline Nogret. Burkhard Bingel, Vorstand Administration des Klinikums Fulda, gratulierte im Namen des Vorstands den frisch gebackenen Eltern sowie Miras großen Schwester Eva zur Geburt ihrer kleinen Tochter bzw. Schwester. „Eva ist schon seit Tagen sehr gespannt auf ihre kleine Schwester und nun ist sie endlich da“, sagt die frisch gebackene Mutter Maria stolz. „Mira ist die 1.000. Geburt, aber bereits das 1.040. Baby des Jahres“, ergänzt die leitende Stationsschwester der Wochenbettstation Frau Corina Ullrich„ denn wir hatten in diesem Jahr bereits einige Zwillings- und auch zwei Drillingsgeburten.“ In der Frauenklinik, so Hebamme Elisa Müller, kommen aktuell drei bis vier Babys pro Tag zur Welt.

Nicht immer verlaufen Schwangerschaften problemlos. Insbesondere Frühgeborene benötigen besondere medizinische Aufmerksamkeit und Behandlung. Sie profitieren von der herausragenden Kompetenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Perinatalzentrums der höchsten Versorgungsstufe (Level I), das mit der optimalen Kombination aus Geburtshilfe und Kinderklinik (Direktor Prof. Dr. Reinald Repp) stets für alle Eventualitäten gerüstet ist.

Dementsprechend wird das Klinikum Fulda mit seinem Perinatalzentrum regelmäßig im Nachrichtenmagazin FOCUS Deutschlands als „Beste Kliniken“ für die Bereiche Geburten und Neonatologie empfohlen. Auch in der offiziellen deutschen Qualitätssicherung der Neonatologie liegt das Klinikum seit Jahren in der absoluten Spitzengruppe.

Die Geburt eines Kindes ist ein ganz besonderes Ereignis im Leben eines Paares. Daher möchte die Frauenklinik des Klinikums Fulda werdende Eltern bestmöglich auf die Geburt des Kindes vorbereiten. Aktuell bietet Priv.-Doz. Dr. Thomas Hawighorst werdenden Eltern einen telefonischen „Schwangeren Informationsabend“ an und beantwortet alle Fragen rund um das Thema Geburt am Klinikum Fulda. Die genauen Termine und Telefonnummer finden Sie auf www.klinikum-fulda.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

„Wir ticken anders als andere“: Wie Familie Hack mit dem Asperger-Syndrom des neunjährigen Jacob umgeht
Fulda

„Wir ticken anders als andere“: Wie Familie Hack mit dem Asperger-Syndrom des neunjährigen Jacob umgeht

Leben mit Autismus: Wir besuchten Familie Hack aus Osthessen und zeigen, wie das Leben mit einem von Autismus betroffenen Kind aussieht.
„Wir ticken anders als andere“: Wie Familie Hack mit dem Asperger-Syndrom des neunjährigen Jacob umgeht
Fuldas guter Ruf: Karstadt und Kanzlerbungalow 1964 eröffnet
Fulda

Fuldas guter Ruf: Karstadt und Kanzlerbungalow 1964 eröffnet

Fulda. Der Universitätsplatz in Fulda stellt für Besucher und Einheimische einen wichtigen Mittel- und Treffpunkt in der Innenstadt dar.Seine besond
Fuldas guter Ruf: Karstadt und Kanzlerbungalow 1964 eröffnet
Aus Marie wird Noah - Im falschen Körper geboren: Ein Jugendlicher erzählt
Fulda

Aus Marie wird Noah - Im falschen Körper geboren: Ein Jugendlicher erzählt

Noah aus Osthessen war bis vor kurzem Marie. Mit 16 Jahren hat sich der Teenager geoutet.
Aus Marie wird Noah - Im falschen Körper geboren: Ein Jugendlicher erzählt

10 Fragen an Claus Gerhardt

1. Mein erstes Geld habe ich verdient...... mit Austragen von Post. 2. In meiner Kindheit/Jugend habe ich geschwrmt fr...... meinen Va
10 Fragen an Claus Gerhardt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.