Schlag auf den Po: Polizei sucht sexuellen Belästiger

Symbolfoto
+
Symbolfoto

Die Polizei sucht einen Mann, der zwei Mädchen sexuell belästigte.

Petersberg. Ein unbekannter Mann sprach am Montagabend, gegen 20.30 Uhr, in der Rabanus-Maurus-Straße zwei jugendliche Mädchen an. Nachdem diese nicht auf ein Gespräch eingingen, schlug der Mann einer der beiden mit der flachen Hand auf ihr Gesäß und flüchtete in Richtung Künzell.

Der Mann kann als etwa 20 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß, mit kurzen, schwarzen Haaren und Drei-Tage-Bart beschrieben werden. Zur Tatzeit trug er ein graues T-Shit, eine schwarze Joggingjacke ohne Kapuze, eine schwarze Jogginghose und schwarze Schuhe mit weißer Sohle.

Wer Hinweise geben kann oder etwas gesehen hat, wendet sich bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Gab es Verstöße gegen die Impfverordnung?

Bericht der Internen Revision des Kreises Fulda: „Zweifelhaft“ in 14 Fällen
Gab es Verstöße gegen die Impfverordnung?

pro & contra: Jogginghosenverbot in der Schule?

Eine Stuttgarter Schule will Jogginghosen verbieten. Hans-Peter Ehrensberger und Jennifer Sippel sind geteilter Meinung.
pro & contra: Jogginghosenverbot in der Schule?

Unterm Regenbogen

Flagge zum „Tag gegen Homophobie“ soll am 17. Mai vom Fuldaer Stadtschloss wehen.
Unterm Regenbogen

Genehmigung am Grab: Vorgaben bei Bestattungen während der Coronakrise

Beerdigungen während der Coronakrise: Im Gespräch mit Fuldas Stadtpfarrer Stefan Buß, wie es in Fulda aussieht.
Genehmigung am Grab: Vorgaben bei Bestattungen während der Coronakrise

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.