Unfall mit schwer verletzter Person auf der A66 bei Fulda

Am Dienstagabend kam zu zu einem Unfall mit einer schwer verletzten Person auf der A66 bei Fulda

Am Dienstag um 19.20 Uhr ereignete sich auf der Autobahn 66, in der Gemarkung Neuhof im Kreis Fulda, zwischen den Anschlussstellen Neuhof-Süd und Neuhof-Nord ein Verkehrsunfall. Ein 73-jähriger Pkw-Fahrer aus Köln befuhr mit seiner 58-jährigen Beifahrerin die Autobahn 66 aus Richtung Frankfurt in Richtung Fulda und benutzte hierbei den rechten Fahrstreifen. Ein Nachfolgender 41-jähriger Pkw-Fahrer aus Flieden fuhr aus bisher ungeklärter Ursache auf den auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Pkw auf. Durch den starken Aufprall kam das Fahrzeug des Unfallverursacher nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen eine Böschung und wurde anschließend auf die Ausfädelungsspur der Anschlussstelle Neuhof-Nord geschleudert, wo es auf der linken Fahrzeugseite zum Liegen kam. Das Fahrzeug des Kölner wurde zunächst nach links in die Betonmauer gedrückt, von dort abgewiesen und kam quer zur Fahrtrichtung in der Fahrbahnmitte zum Stehen.

Ein weiterer nachfolgender Pkw-Fahrer aus Flieden befuhr den rechten Fahrstreifen, konnte noch rechts an dem quer stehenden Pkw aus Köln vorbeifahren, fuhr dann jedoch über Trümmerteile und kam hinter der Unfallstelle auf dem Standstreifen zum Stehen. Zum Schluss befuhr ein vierter Beteiligter den linken Fahrstreifen, versuchte dem verunfallten Pkw links auszuweichen, streifte dabei die dortige Betonmauer und stieß mit der rechten Fahrzeugfront gegen den verunfallten Pkw, welcher hierdurch herumgeschleudert wurde. Das vierte Fahrzeug stieß noch gegen das auf dem Standstreifen stehenden Pkw.

Bei dem Unfall wurde der 73-jährige Fahrer und seine 58-jährige Mitfahrerin aus Köln schwer verletzt und ins Herz-Jesu-Krankenhaus verbracht.

Der Unfallverursacher wurde schwer- und die beiden weiteren Beteiligten leicht verletzt.

An den Fahrzeugen entstand Sachschäden in Höhe von ca. 49000,-EUR.

Die BAB 66 war wegen der Bergungsarbeiten in Fahrtrichtung Fulda für ca. dreieinhalb Stunden voll gesperrt.

Ein Sachverständiger wurde hinzugezogen.

Der Verkehrsstau war ca. ein Kilometer lang.

Rubriklistenbild: © Archiv

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

CDU-Kreisverband Fulda lehnt "Ehe für alle" ab

Kreisvorsitzender Dr. Walter Arnold: Schutz von Ehe und Familie hat Vorrang
CDU-Kreisverband Fulda lehnt "Ehe für alle" ab

Vier, drei – Luther? Dieter Wedels „Luther – Der Anschlag“ eröffnete Festspiele

Zwiespältige Gefühle hinterlässt Wedels Uraufführung seine Luther-Stoffes auf der Festspielbühne.
Vier, drei – Luther? Dieter Wedels „Luther – Der Anschlag“ eröffnete Festspiele

Per Kutsche einen neuen Blick auf Fulda bekommen

Zwei besondere Touren werden während des "Genussfestivals" angeboten 
Per Kutsche einen neuen Blick auf Fulda bekommen

Steinewerfer bei Maberzell beschädigen Nahverkehrszug

Bisher Unbekannte haben gestern Abend einen fahrenden Zug der "Hessischen Landesbahn" mit Steinen beworfen.
Steinewerfer bei Maberzell beschädigen Nahverkehrszug

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.