Digitale Messe: „fibit.business“

Am 24. September im 3G- Eventzentrum in Fulda.

Fulda - Am 24. September präsentiert sich die „fibit. business“ im neuen Format im 3G-Eventzentrum in Fulda. Das innovative Veranstaltungsformat richtet sich an Entscheider und Entscheiderinnen, die nicht nur erfahren wollen, was Digitalisierung wirklich ist, sondern auch regionale AnsprechpartnerInnen für digitale Lösungen kennenlernen wollen.

Die Veranstaltung wurde corona-bedingt angepasst und wartet mit zwei neuartigen sowie zu- kunftsorientierten Produkten „made in FD“ auf. Ein weiteres Highlight werden die sieben Roboter von „ShowBo- tiXX“ sein, die extra aus Wuppertal angereist kommen, um unter anderem die Gäste der „fibit.business“ zu begrüßen.

Aufgrund der Pandemielage durchleben wir alle eine Ausnahmesituation. Durch diese turbulente Zeit wurde die öffentliche Präsenz regionaler Unternehmen in den letzten Monaten mehr und mehr reduziert, im besten Fall digitalisiert. Letzteres ist sicher ein guter Weg, der weiter gegan-gen werden soll - doch es sollte nicht der einzige bleiben. Auf außerordentliche Weise stellen wir uns wirtschaftlich, politisch und privat der digitalen Transformation, wie auch dem Umgang mit Skepsis und menschlichen Sorgen. Die Corona-Krise stellt uns vor ungewöhnliche Heraus- forderungen. Jetzt zeigt sich die große Stärke der Menschen: eine Herausforderung anzunehmen und sie als Chance anzuerkennen. Seit 2004 widmet sich die IT-Messe „fibit“– organisiert von dem gemeinnützigen Verein „Zeitsprung IT-Forum Fulda“ – dem Thema Digitalisierung und den damit einhergehenden Trends, Entwicklungen sowie Auswirkungen auf den beruflichen Alltag und das gesellschaftliche Leben.

Die „fibit.business „richtet sich direkt an die Entscheide- rinnen und Entscheider der Unternehmen. Gemeinsam mit diesen diskutieren wir im „3G Eventzentrum“ darüber „was Digitalisierung wirklich ist“. Auch in diesem Jahr gibt es wieder ein Vorabend-Event – mit Sektempfang und Musik, anregender Keynote und Fingerfood-Buffet – mit Abstand wird die „fibit.business „inklusive Vorabend-Event sicherlich die beste Veranstaltung in diesem Vereinsjahr von Zeitsprung.

Unterstützt wird die Veranstaltung unter anderem vom Keynote-Speaker Rainer E. Becker, der bereits bei der „fibit´19“ über künstliche Intelligenz und deren Grenzen informierte. Zwei innovative Produkte „made in FD“ werden eben- falls die „fibit.business“ bereichern: Im „3G-Eventzentrum“ werden an den Türklinken Bakterien- und Virenschutzfolien angebracht. Diese wurden von der in Fulda ansässigen „marotech GmbH“ entwickelt.

Zudem stellt die „fuldaer ESG Mobility GmbH“ den Gästen den „Corona Abstands Warner“ während der Veranstaltung zur Verfügung. Die „fibit.business“ wird von der Hessischen Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung, Prof. Dr. Kristina Sinemus, eröffnet. Für die Vorträge, „Internet of Things – die Brücke von der realen in die digitale Welt“ von Dr. Ralph Guderlei („eXXcellent solutions GmbH“) und „Workforce Management – flexibel und gesamtheitlich“ von Roland Günther von der „Evint Gmbh“, werden die Räumlichkeiten zwischendurch gewechselt und es wird für viel Frischluftzufuhr gesorgt.

Die Keynote des Tages hält der Internet-Architekt und Visionär Harald A. Summa. Er ist Gründer des „eco Verband“, der „Deutschen Internetwirt- schaft“ und Mitglied in den Beiräten „Junge digitale Wirt- schaft“ des „BMWI“ sowie „Digitale Wirtschaft“ NRW und „Rat für Digitalethik“ des Landes Hessen. Anschließend moderiert „Zeitsprung“-Pressesprecherin und Management Consultant Valentina Siemens das „fibit-forum Digitalisierung“. Auf der Website www.fibit.de gibt es weitere Informationen, auch, wie das begrenzte Ticketkontingent gebucht wer- den kann.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fuldas Bischof Gerber zu Reformen in der Kirche und den Folgen von Corona

Die Kirche als Schiff: "Alle Hände voll zu tun, damit nicht dauerhaft wertvolle Ladung ins Rutschen kommt" 
Fuldas Bischof Gerber zu Reformen in der Kirche und den Folgen von Corona

Klartext: Vom Leben und Sterben

Redakteur Christopher Göbel schreibt darüber, wie man mit dem Tod umgehen kann.
Klartext: Vom Leben und Sterben

Hainzeller Sascha Gramm umrundet aktiven Vulkan.

Ein Lauf rund um den Ätna: Er ist mit rund 3323 Metern über dem Meeresspiegel der höchste aktive Vulkan Europas.
Hainzeller Sascha Gramm umrundet aktiven Vulkan.

Ex-DSDS-Star mit künstlerischen Kontakten nach Fulda

Alexander Jahnke belegte damals bei der „RTL“-Show „Deutsch- land sucht den Superstar” (DSDS) den zweiten Platz.
Ex-DSDS-Star mit künstlerischen Kontakten nach Fulda

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.