Doppelte Brandstiftung: Feuerteufel nahm Waldbrand in Kauf

Gleich zweimal schlug ein Brandstifter im Bereich Plätzer und Giesenhain am gestrigen Samstag zu.

Hünfeld.  Gegen 16 Uhr bemerkte ein Pilot beim Überfliegen des Bereiches Plätzers einen brennenden Hochsitz. Die alarmierten Einsatzkräfte fanden die Kanzel des Hochsitzes in Vollbrand vor, welche dann auch kurz später zu Boden krachte. Ein Ausbreiten des Feuers auf den angrenzenden Wald ist nur dem Zufall zu verdanken, dass die Kanzel nicht in Richtung Bäume von dem Gestell fiel.

Um 21.38 Uhr wurde sodann ein weiterer Brand gemeldet. In dem Waldgebiet zwischen Giesenhain und Oberstoppel wurde ein Dixiklo in Brand gesetzt, welches neben einem Baucontainer in Höhe des Wasserhochbeckens aufgestellt war. Das Dixiklo schmolz bis zur Unkenntlichkeit zusammen und die Flammen griffen auf den Baucontainer über. Auch hier war es mehr als Glück, dass der Brand nicht auf den umliegenden Wald übergriff.

Dies zeigt deutlich, wie verantwortungslos der Brandstifter zu Werke geht und dass er sogar einen Waldbrand billigend in Kauf nimmt.

Zeugen, die verdächtige Personen und Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Hünfeld zu melden.

Rubriklistenbild: © frogger - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Der Fulda aktuell-Kino-Preview für August 2017

Was läuft im August im Kino und welche Events stehen an? Wir zeigen es Euch.
Der Fulda aktuell-Kino-Preview für August 2017

Lag es am Futter oder an der Haltung?

Prozessauftakt gegen 23-Jährigen wegen des Todes von fünf Rindern / Vorwurf: Verstoß gegen Tierschutzgesetz
Lag es am Futter oder an der Haltung?

Intensives Gedenken bei "antonius" 

Vor 80 Jahren sollten 93 Bewohner des damaligen Antoniusheims getötet werden
Intensives Gedenken bei "antonius" 

Siebenjährige kämpft gegen den Krebs

Tante hofft auf Hilfe aus der ganzen Region / "Hochzeit" rührte zu Tränen 
Siebenjährige kämpft gegen den Krebs

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.