Drei Unfälle in Fulda: Kind wird von Lkw angefahren schwer verletzt

Am Freitag kam es zu drei Unfällen in Fulda. Neben hohen Sachschäden wurden auch mehrere Personen verletzt, unter anderem Kind, das von einem Lkw überrollt wurde.

Kind von Lkw erfasst und verletzt

Fulda. Am Freitag, 22. September, fuhr ein 57-jähriger Lkw-Fahrer aus Fulda gegen 11.20 Uhr über die Fuldaer Schlossstraße in Richtung Friedrichstraße.

Ein neunjähriges Kind lief zur gleichen Zeit etwas vor dem Lkw alleine auf dem rechten Gehweg. Es wurde dabei auch vom Lkw-Fahrer gesehen. Etwa zwei Meter vor einem Fußgängerüberweg trat das Kind ohne auf den Verkehr zu achten plötzlich auf die Fahrbahn.

Der 57-jährige Fahrer versuchte ihm noch nach links auszuweichen, erfasste es aber trotzdem mit der rechten Fahrzeugseite. Das Kind erlitt schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen und wurde zur Untersuchung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht.

Unmittelbar nach der Unfallaufnahme machte sich die Polizei auf die Suche nach seinen Eltern und konnte beide im Krankenhaus zusammenbringen.

Fahrzeug beim Fahrstreifenwechsel übersehen

Fulda. 4.800 Euro Sachschaden entstand am Freitag, 22. September, gegen 15.30 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Frankfurter Straße in Fulda.

Ein 60-jähriger Fahrer eines Volvos aus Schlüchtern fuhr stadtauswärts auf dem rechten der beiden Fahrstreifen. In Höhe eines Verlagshauses wollte er auf den linken Fahrstreifen wechseln, übersah dort aber einen Audi, der von einer 54-jährigen Fuldaerin gefahren wurde.

Es kam zur Berührung beider Fahrzeuge, die beschädigt wurden, aber fahrbereit blieben.

Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen

Fulda. Am Freitag, 22. September, fuhren vier Fahrzeuge gegen 10.43 Uhr hintereinander über die Petersberger Straße in Fulda aus Richtung Dalbergstraße in Richtung Petersberg. Der erste Fahrzeugführer, ein 50-jähriger Fuldaer in einem Citroen, musste verkehrsbedingt anhalten.

Der hinter ihm fahrende Passat und ein nachfolgender Audi hielten ebenfalls an.

Eine 28-jährige Fuldaerin in einem Peugeot erkannte die Situation zu spät. Sie fuhr auf den vor ihr stehenden Audi auf und schob alle vier Fahrzeuge zusammen. Nur das vorderste Fahrzeug blieb fahrbereit.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 11.000 Euro. Die beiden Insassen des Audis, zwei 25- und 39-jährige Männer aus Lauterbach und Knüllwald, wurden leicht verletzt. Alle Beteiligten kümmerten sich selbst um das Abschleppen ihrer Fahrzeuge. Da zwei Fahrstreifen für die Fahrtrichtung vorhanden waren, kam es nur zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwei Verletze bei Unfall auf Petersberger Straße - Zeugen gesucht

Am gestrigen Samstagabend, gegen 19.45 Uhr kam es in der Petersberger Straße im Bereich der RHV - Tankstelle zu einem Verkehrsunfall, bei dem 2 Personen leicht verletzt …
Zwei Verletze bei Unfall auf Petersberger Straße - Zeugen gesucht

Unfall auf A66: Frau wird 30 Meter weit aus Auto geschleudert - Suche nach Baby

Nahezu gleichzeitig und nicht weit voneinander entfernt ereigneten sích gestern zwei dramatische Verkehrsunfälle auf der A66 in Richtung Fulda.
Unfall auf A66: Frau wird 30 Meter weit aus Auto geschleudert - Suche nach Baby

Neues Kräftemessen: TSV 1911 Künzell-Quartett ist ein voller Erfolg

Die Spieler des Künzeller Fußballvereins gibt es nun auch als Quartett-Spiel.
Neues Kräftemessen: TSV 1911 Künzell-Quartett ist ein voller Erfolg

Lange Tradition: Seit 30 Jahren wird Theater in Bachrain gespielt

Drei-Akter der Theatergruppe Bachrain am 28. und 29. Oktober im Gemeindezentrum Künzell.
Lange Tradition: Seit 30 Jahren wird Theater in Bachrain gespielt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.