Vorfahrt missachtet: Drei Verletzte bei Unfall in Fulda  

Frontalzusammenstoß an Kreuzung Ronsbachstraße/Mainstraße

Fulda - Am späten Montagabend kam es gegen 22.25 Uhr zu einem Verkehrsunfall in Fulda, bei dem drei Personen leicht verletzt wurden. Ein 18-jähriger Mercedes-Fahrer aus Fulda befuhr die Ronsbachstraße in Fahrtrichtung Mainstraße. Im Kreuzungsbereich hielt er zunächst an einem "Stopp"-Schild und fuhr anschließend in den Kreuzungsbereich ein, um nach Überquerung der Mainstraße weiter auf der Ronsbachstraße in Fahrtrichtung Stadtmitte fahren zu können.

Hierbei übersah er jedoch einen vorfahrtsberechtigten von rechts kommenden 50-jährigen Ford-Fahrer aus Fulda. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß frontal gegen die rechte Fahrzeugseite des 18-jährigen. Der Mercedes wurde durch den massiven Zusammenstoß um 90 Grad gedreht, wodurch das Heck gegen ein Verkehrsschild geschleudert wurde.

Alle drei Fahrzeuginsassen des Mercedes, darunter auch ein dreijähriges Kind, wurden leicht verletzt in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Ford wurde nicht verletzt, jedoch vorsorglich ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 10.400 Euro.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Segelflieger stürzt in Kleingarten-Anlage

Tödlich endete ein Flug für einen Piloten am Montagvormittag. Das Flugzeug stand beim Eintreffen der Rettungskräfte in Flammen.
Segelflieger stürzt in Kleingarten-Anlage

Kontaktpersonen getestet: Eine Person mit Virus infiziert

Insgesamt drei Schüler von Ferdinand-Braun-Schule, Johannes-Kepler-Schule und Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft waren positiv getestet  worden  
Kontaktpersonen getestet: Eine Person mit Virus infiziert

Beeindruckendes "Tatort"-Debüt der Petersberger Regisseurin

Gespräch mit Friederike Jehn über künstlerisches Wirken, ihre Krimi-Vorlieben und osthessische Heimat
Beeindruckendes "Tatort"-Debüt der Petersberger Regisseurin

Zusammenhalt macht Mut: Chor ohne Proben

Ein Interview mit Chorleiterin Anne Rill vom Stadtpfarrchor St. Simplizius zur Coronakrise.
Zusammenhalt macht Mut: Chor ohne Proben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.