Dritter Kandidat für Burghaun: Simon Sauerbier

+

Burghaun: Der Schlotzauer Kandidat tritt für die Bürgermeisterwahl am 30. November an. Unterstützt wird er von SPD und FDP.

Burghaun. Simon Sauerbier aus Schlotzau tritt als parteiunabhängiger Kandidat zur Bürgermeisterwahl am 30. November in Burghaun an. Unterstützt wird Sauerbiers Kandidatur durch SPD und FDP. Bürgermeister Alexander Hohmann stand für eine weitere Kandidatur nicht mehr zur Verfügung, unterstützt aber ausdrücklich die Kandidatur Sauerbiers.

Simon Sauerbier ist 36 Jahre alt, römisch-katholisch, verheiratet und Vater einer zweijährigen Tochter. Im Oktober erwartet die junge Familie, die mit Großeltern und Urgroßeltern in Schlotzau lebt, ihr zweites Kind. Sauerbier ist ausgebildeter Wirtschaftsingenieur und arbeitet nach Stationen in Karlsruhe, Edinburgh, Frankfurt und Coburg mittlerweile bei der "VR Genossenschaftsbank” in Fulda. Er zeichne sich durch wirtschaftlichen und technischen Sachverstand aus und habe umfassende Kenntnisse in moderner Personalführung und kostenbewusstem Projektmanagement erworben. Auffallend seien seine ausgeprägte soziale Kompetenz und sein hohes Verantwortungsbewusstsein, schreibt Sauerbier in einer Pressemitteilung. Beispielsweise engagiert sich der Kandidat ehrenamtlich, mit hohem Zeitaufwand, als Vorstand der "Energiegenossenschaft Burghaun”, spielte Fußball bei der "SG Kiebitzgrund/Rothenkirchen”, geht zur Jagd und ist Mitglied in der "Freiwilligen Feuerwehr” sowie bei den "Naturfreunden Kiebitz Schlotzau”.

Bewusst hat sich die junge Familie entschieden, nach Schlotzau und damit in den Kiebitzgrund zurückzukehren. "Wir leben gerne hier und schätzen die hohe Lebensqualität in unserer Heimatgemeinde. Die Marktgemeinde Burghaun hat sehr gute Entwicklungschancen - trotz der Herausforderung durch den demografischen und technischen Wandel. Diese Chancen müssen wir kreativ und weitblickend nutzen. Hier ist auch Eigeninitiative gefordert. Aus meinem Engagement in unseren heimischen Vereinen sowie der "Energiegenossenschaft Burghaun" weiß ich: Zusammen erreichen wir einfach mehr!", so Sauerbier.

Zu seinen politischen Zielen erklärt der Kandidat, dass er zum einen aktiv einen zukunftsfähigen Ausbau der Infrastruktur vorantreiben werde. Dabei spiele in Zukunft die Aktivierung der Bürgerschaft und eine professionelle Kostenkontrolle eine entscheidende Rolle. Auch die Weiterentwicklung Interkommunaler Zusammenarbeit mit einer starken und selbstbewussten Stimme für die Marktgemeinde Burghaun, sowie generationenübergreifende Sozialprojekte stehen bei Sauerbier oben auf der Tagesordnung, um die Vorteile der Marktgemeinde Burghaun gegenüber den industriellen Ballungsgebieten strategisch weiterzuentwickeln.

Für SPD und FDP, welche die Kandidatur Sauerbiers begleiten und unterstützen, erklären FDP-Frontfrau Gertraud Pfingstgräff und SPD-Fraktionsvorsitzender Karlheinz Schott: "Wir haben uns nach dem tragischen Tod von Wolfgang Atzler sehr bewusst eine sechswöchige Zeit der Findung und internen Diskussion genommen. Die aktive Unterstützung von Simon Sauerbiers Kandidatur ist das Ergebnis der gemeinsamen Sondierungsgespräche. Er verkörpert für uns in idealer Weise die Verbindung von Heimatverbundenheit, hochqualifizierter und umfassender Ausbildung, sowie Kreativität und Durchsetzungsvermögen.

Durch seine bekannt offene und sympathische Art wird es ihm gelingen, Menschen zu gewinnen und Gräben zu überwinden. Diese Eigenschaften benötigt unsere Gemeinde im Moment ganz besonders, um den Herausforderungen der Zukunft aktiv gerecht zu werden."

Am 19. September um 20 Uhr wird sich Simon Sauerbier erstmals im "Don-Bosco-Haus” in Burghaun vorstellen. Alle Bürgerinnen und Bürger, die die Kandidatur Sauerbiers durch eine Unterstützungsunterschrift aktiv mittragen möchten, können dies an diesem Abend noch tun. Näheres findet sich unter www.zukunft-burghaun.de .

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zeugen gesucht: Verkehrsunfallflucht in Hünfeld

Am Mittwoch kam es in Hünfeld zu einer Beschädigung an einem geparkten Fahrzeug. Die Polizei bittet um Hinweise.
Zeugen gesucht: Verkehrsunfallflucht in Hünfeld

B 27 gesperrt: Verkehrsunfall mit drei Pkw bei Eichenzell

Aufgrund von Bergungsarbeiten ist derzeit die B 27 in Richtung Fulda gesperrt. Um 17.30 Uhr hatte sich zuvor bei Eichenzell ein Unfall mit drei Pkw ereignet.
B 27 gesperrt: Verkehrsunfall mit drei Pkw bei Eichenzell

LKW-Unfall auf der BAB 7 bei Fulda: Vollsperrung aufgehoben

Der LKW hatte Möbelteile gelagert, die über alle Fahrbahnen verteilt wurden.
LKW-Unfall auf der BAB 7 bei Fulda: Vollsperrung aufgehoben

Festnahme eines international gesuchten Straftäters in Rumänien

Der Betrüger war auch in Osthessen aktiv. Er hatte sich nach seinen Taten ins Ausland abgesetzt.
Festnahme eines international gesuchten Straftäters in Rumänien

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.