Dritter Corona-Todesfall im Landkreis Fulda 

93-Jährige war positiv auf das Coronavirus getestet worden / Steigende Fallzahlen 

Fulda - Im Landkreis Fulda ist ein drittes Todesopfer im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zu beklagen:

Eine 93 Jahre alte Bewohnerin des "Mediana Pflegestiftes Fulda" ist am Dienstag in der Einrichtung verstorben. Sie befand sich in palliativer Betreuung und war positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden. Das teilt der Landkreis in einer Pressemitteilung mit.

Inzwischen liegen für das Pflegestift die Ergebnisse von bislang 314 Abstrichen vor. Mit Stand von heute Nachmittag habe sich die Zahl der infizierten Personen um eine auf 16 erhöht. Darunter sind acht Beschäftigte, eine Person davon ist erkrankt. Von den acht positiv getesteten Bewohnern sind zwei erkrankt. 298 Testergebnisse sind negativ.

Ende März war eine Mitarbeiterin des Pflegestifts positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das Gesundheitsamt des Landkreises Fulda hatte vergangene Woche auf eine Testung aller Pflegekräfte und Stiftsbewohner entschieden. Außerdem ist unterdessen unter anderem angeordnet worden, die betroffenen Bewohnerinnen und Bewohner in der Einrichtung häuslich abzusondern.

Allgemeine Zahlen

Wie aus der am Mittwochnachmittag veröffentlichten Statistik des Hessischen Sozialministeriums hervorgeht,  hat sich  im Landkreis Fulda die Zahl der bestätigten Corona-Krankheitsfälle von 217 auf nunmehr 240 erhöht. Auch in den Kreisen Vogelsberg (von 80 auf 87, zwei Todesfälle) und Hersfeld-Rotenburg (von 112 auf 137, vier Todesfälle) ist eine steigende Tendenz zu beobachten.   

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Falscher General" in Fulda aus ICE geholt

49-Jähriger ist gar kein Bundeswehrangehöriger
"Falscher General" in Fulda aus ICE geholt

Aktuell: Drei Schulen im Landkreis Fulda vom Coronavirus betroffen

Ferdinand-Braun-Schule, Johannes-Kepler-Schule und Berufsbildungszentrum
Aktuell: Drei Schulen im Landkreis Fulda vom Coronavirus betroffen

Falsche Mitarbeiter eines Telefondienstleisters in Fulda unterwegs

Mehrere Tausend Euro wurden aus einer Wohnung entwendet.
Falsche Mitarbeiter eines Telefondienstleisters in Fulda unterwegs

Spende der „Besatzung ALPHA“ an die Deutsche KinderPalliatvStiftung

Im Namen der Besatzung ALPHA, welche eine innige Patenschaft mit FULDA unterhält, überreichte der Kommandant Korvettenkapitän Sebastian Sauer den Spendenscheck.
Spende der „Besatzung ALPHA“ an die Deutsche KinderPalliatvStiftung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.