'Das Dschungelbuch“ bei der ÜWAG

Einzigartige Fotoaufnahmen der wilden Tiere Indiens und eine passende Auswahl prparierter Tiere aus dem Frankfurter Senckenberg Museum zeigt die

Einzigartige Fotoaufnahmen der wilden Tiere Indiens und eine passende Auswahl prparierter Tiere aus dem Frankfurter Senckenberg Museum zeigt die Fotoausstellung Tiere des Dschungelbuchs vom 24. Oktober bis 21. November 2008 im WAG-Kundenzentrum in der Fuldaer Bahnhofstrae 2. Der Biologe und Naturfotograf Axel Gomille feiert dort die Premiere einer Wanderausstellung mit Fotoaufnahmen der wilden Verwandten von Baghira, Balu und Shir Khan.

Die Ttigkeit als Autor, Fotograf und Kameramann fhrte Axel Gomille in viele der schnsten Natur- und Tierreservate der Erde, in denen seine beeindruckenden Bilder entstanden sind. In verschiedenen Regionen der Welt suchte der Dschungelbuch-Fan nach den wilden Vorbildern der Dschungelbuch-Tiere. Auf seinen Reisen durch den indischen Dschungel folgte er den Spuren von Tigern, Leoparden und asiatischen Lwen. Axel Gomille entdeckte die Einzigartigkeit und Faszination der in der Wildnis lebenden Tiere. Seine Reiseerlebnisse und Abenteuer ber einen Zeitraum von 15 Jahren hat er in dem Buch Mein Dschungelbuch Begegnungen mit Indiens wilden Tieren zusammengefasst, mit dem er im WAG-Kundenzentrum zu Gast sein wird.

Dipl.-Ing. Bernhard Herber, WAG-Bereichsleiter Energiewirtschaft, erffnet die Fotoausstellung am Freitag, 24. Oktober 2008, um 15:30 Uhr. Anschlieend prsentiert Axel Gomille sein Buch, das gerade erst auf der Frankfurter Buchmesse vorgestellt wurde, und bringt den Besuchern die auergewhnliche Welt des Dschungels nher. Mit spannenden Impressionen aus Indien und seinen eindrucksvollen Bildern schafft es der Fotograf, die Menschen fr wilde Tiere zu begeistern. Ab 17:00 Uhr folgt eine eineinhalbstndige Trickfilm-Vorfhrung fr Kinder und Erwachsene. Auch sie ldt ein in die exotische Welt des Urwalds, erzhlt von sprechenden Tieren und einem kleinen Jungen, der in dieser fabelhaften Welt manches Abenteuer zu bestehen hat. Ein groer Spa und spannungsreiche Unterhaltung fr groe und kleine Trickfilmfreunde.

Whrend des ganzen Tages haben die Besucher die Mglichkeit, einen Rundgang durch die Ausstellung zu unternehmen. Das Buch von Axel Gomille gibt es im WAG-Shop fr 24,90 Euro zu kaufen. Im Rahmen der Ausstellung veranstaltet die WAG einen Aktionstag am Samstag, 8.November 2008, ab 10:00 Uhr, zu dem nicht nur Kinder ganz herzlich eingeladen sind. Auf dem Programm an diesem Tag stehen mehrere aufregende Darbietungen des Schauspiel-Duos Die Tropenreisenden, eine Trickfilm-Vorfhrung um 15:00 Uhr und verschiedene Aktionen fr Kinder.

Die Fotoausstellung Tiere des Dschungelbuchs ist whrend der ffnungszeiten des WAG-Kundenzentrums montags bis freitags von 09:00 bis 19:00 Uhr und samstags von 09:00 bis 13:00 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist selbstverstndlich frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ein Pferd aus der Rhön bei "Bibi und Tina"
Fulda

Ein Pferd aus der Rhön bei "Bibi und Tina"

Vollblutaraber „Sarouc“ ist ein Filmpferd und in den "Bibi und Tina"-Filmen als „Sabrina“ zu sehen. Lene Husch aus Lahrbach ist seine Besitzerin.
Ein Pferd aus der Rhön bei "Bibi und Tina"
Malwettbewerb zu brandneuem Disney-Musical DIE EISKÖNIGIN
Fulda

Malwettbewerb zu brandneuem Disney-Musical DIE EISKÖNIGIN

Mit „reisewelt“, „McDonald‘s“ und FULDA AKTUELL zur Musical-Vorpremiere von „Die Eiskönigin“ nach Hamburg fahren - weitere tolle Preise warten.
Malwettbewerb zu brandneuem Disney-Musical DIE EISKÖNIGIN
"Das" Gesicht der Sparkasse Fulda
Fulda

"Das" Gesicht der Sparkasse Fulda

Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Alois Früchtl geht zum Jahreswechsel in den Ruhestand
"Das" Gesicht der Sparkasse Fulda
Automarkt: Nachfrage wird stetig besser Fragen an Peter Enders
Fulda

Automarkt: Nachfrage wird stetig besser Fragen an Peter Enders

Wie beurteilt Peter N. Enders, Geschäftsführer der Fuldaer Unternehmensgruppe „Krah & Enders“ die Situation?
Automarkt: Nachfrage wird stetig besser Fragen an Peter Enders

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.