Die dunkle Macht in uns: Osthessen bauten „Darth Vader’s TIE Fighter“ nach

Eichenzell. Der Geist des dunklen Sith-Lords Darth Vader aus "Star Wars" reicht in alle Galaxien unseres kalten, tiefen Universums. Auch auf

Eichenzell. Der Geist des dunklen Sith-Lords Darth Vader aus "Star Wars" reicht in alle Galaxien unseres kalten, tiefen Universums. Auch auf der "Erde", einem lebensfreundlichen Planeten im Milchstraßen-System, huldigen viele Humanoide dem dunklen Fürsten. Auch das Sammler-Paradies "Toy-Palace.com" am Queracker 8 in Eichenzell ist ein befestigter Außenposten des Imperiums, der von Marco Russe geleitet wird. Hier wurde innerhalb von zwei Jahren das "Projekt x1", ein 1:2-Modell-Nachbau von "Darth Vaders TIE Fighter", verwirklicht. Die akribischen, detailgetreuen Baupläne für Vaders Raumjäger erstellte Diplomarchitekt Markus Sammann. Mit der Umsetzung wurde der Managing Partner der "herrenhut AG", Michael Schramm, beauftragt, der als imperialer Offizier (ID-Nr. 7668) regelmäßig Dienst für Imperator Palpatine in der deutschen Garnison (German Garrison) der "501st Legion" ableistet (www.501st.de).

Die Angst, bei einem  Fehlschlag von "Projekt x1" von Darth Vader persönlich zur Rechenschaft gezogen zu werden, spielte immer mit. Um einem "Machtdrücken" der Luftröhre durch den grausamen Lord Vader zu entgehen, suchte sich der begeisterte Sturmtruppen-Offizier Hilfe. Er konnte acht Co-Financiers und ein Heer von Freiwilligen von der Dringlichkeit des "TIE Fighter"-Nachbaus (5,3 m x 3,9 m x 4,8 m) überzeugen. Im Sponsoren-Team arbeiteten Tanja Hartmann von "Die Lernfüchse Fulda",  Thomas Schulze von "Brandschutz Metallbau Schulze", Marco Russe von "Toy-Palace.com" sowie der Ramsteiner Raumhafenpolizist Joachim Pasquay sowie TIE-Pilotin Ute Stöckel. Die Modellierung der Ionen-Antriebsdüsen übernahm der "Herr der Zahlen", Diplom-Kaufmann Paul Stephan Schröder, für die Präsentation (Lights, Sounds, Magic) wurden Diplom-Elektroingenieur Claus-Dieter Schade und Eventmanager Carsten Humrich angeworben.

Aus den Minen des Gasplaneten "Bespin" konnten Sklaven befreit werden, die dann im "www.Toy-Palace.com"-Hangar unter menschenwürdigen Bedingungen in über 1.100 unbezahlten Arbeitstunden "Darth Vader’s TIE Fighter" zusammenbauten. Ohne die fleißigen Hilfe von Kai Wolter, Armin Alijagic, Dennis Schramm, Kim Hartmann, Diplom-Informatiker Peter Fahl, Karsten Krämer, Prinzessin Nicole Hoffmann, Stefan, Tobias und Diplom-Designer Mitsch Wecko wäre der Bau des 1,4 Tonnen schweren "live-size-props" schier unmöglich gewesen. Alle vom "Galaktischen Imperium" Rekrutierten packten hochmotiviert, engagiert und kreativ mit an.

Über 14.000 Euro wurden in das Jagd-Schiff investiert, weit über 6.000 Euro davon allein in Aluminium und Stahl. Zimmermannsmeister Manuel Klaffer von "Holzbau Klaffer" und Jan Strupp von der "Holzhandlung Strupp" übernahmen die Holzbalkenkonstruktion – das Material hierfür wurde größtenteils kostenlos bereitgestellt. Für die Piloten-Kanzel des "Darth Vader TIE Fighters" wurde eine riesige Kunststoff-Kugel im Wert von 1.900 Euro bestellt, die dank der ruhigen Hand von Waltraud Russe perfekt zugeschnitten wurde. Der Innenraum der begehbaren Kanzel wird derzeit noch mit Instrumenten und einem "Flight-Stick" ausgekleidet. Hinter dem "TIE Fighter" ragt eine acht Meter lange und 4,5 Meter breite Leinwand mit dem handgemalten (!) Abbild des Todesstern-Hangars in die Höhe. Für den Transport zu einer "Star Wars"-Show im "Legoland Deutschland" wurde das imposante Einzelstück Anfang der Woche in 20 Teile zerlegt und mit einem "Hertz"-7,5- Tonner der "Autovermietung Matthies" aus Flieden nach Günzburg transportiert. Mindestens genau so einmalig wie das Engagement der mehr als 20 Humanoiden, die Tag und Nacht an der Fertigstellung arbeiteten, ist das Ergebnis – Darth Vaders "TIE advanced x1 ". Die Abkürzung "TIE" steht für "Twin Ion Engine", das Antriebssystem des schnellen, aber wenig robusten Raumjägers. Das Schiff von Lord Vader stellt eine Symbiose aus den Seitenflügeln des "TIE-Bombers" und der Ein-Mann-Kanzel des klassischen "TIE Fighters" dar.

Nur in "A New Hope" (1977), dem vierten (alt: ersten) Teil der bisher sechsteiligen "Star Wars"-Film-Saga, ist der "TIE advanced x1" kurz im Einsatz zu sehen. Als Luke Skywalker und seine Freunde von der "erbärmlichen Rebellion" den Todesstern angreifen, müssen sie in ihren "X-Wings" durch einen schmalen Graben zu einem Luftschacht fliegen, um dort einen Protonen-Torpedo abzufeuern. Vader und zwei "Wingmen" – Flieger, die wie verhüllte, russische "MiG"-Piloten aussehen – nehmen in einer Dreier-Formation die Verfolgung auf. Als Han Solo im "Millennium-Falken" Luke zu Hilfe eilt, wird Vaders Gleiter durch diesen Angriff in den freien Raum hinauskatapultiert. Man stelle sich jetzt mal das Innenleben von Darth Vader in diesem Moment vor. Als mächtiger Herrscher über unzählige Systeme und Galaxien mit Millionen von Untergebenen – nun einsam in einer kleinen Nussschale im zappendusteren Weltraum, Lichtjahre entfernt vom nächsten Stützpunkt: Wie lange halten TIE-Antrieb und Deflektor-Schilde? Wo kam denn auf einmal dieser Skywalker her? Verdammt, war das gerade knapp! Auch wenn die dunkle Seite der Macht uns magisch anzieht, sollte man sich für die weise und gute Seite der Macht entscheiden. Denn Hass, Neid und Machtstreben wird, wie auch in Vaders Fall, unwiderruflich zu Einsamkeit und Tod führen. Wer das lebensgroße Modell des "TIE advanced x1", die Weltneuheit aus Eichenzell, sowie Tausende von Stormtroopern einmal live erleben möchte, sollte die "Star Wars Celebration 2013" vom 26. bis 28. Juli in Essen nicht verpassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Messerstecherei in Fulda

Zwei Männer wurden nach einer Messerstecherei in Fulda festgenommen. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls.
Messerstecherei in Fulda

Corona-Pandemie betrifft auch demenzkranke Menschen

Die Corona-Pandemie hat laut der Stiftung „daHeim im Leben“ bei Bewohnern zu physischen und psychischen Problemen geführt.
Corona-Pandemie betrifft auch demenzkranke Menschen

Tiergarten im Fokus: Infoveranstaltung zur Landesgartenschau 2023

Die Einbindung des „Heimattiergartens“ in die Landesgartenschau 2023 ist Thema am 27. Oktober im Stadtschloss.
Tiergarten im Fokus: Infoveranstaltung zur Landesgartenschau 2023

Motorradunfall auf der Wasserkuppe

Ein Motorradfahrer starb am Sonntag bei einem Alleinunfall auf der Wasserkuppe.
Motorradunfall auf der Wasserkuppe

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.