Edeka-Markt in Uttrichshausen sucht dringend neuen Pächter

+
Gerd Heil, Inhaber des "Edeka"-Marktes in Uttrichshausen, sucht nach einem Pächter für sein Geschäft.

Gerd Heil, Inhaber des Edeka-Marktes in Uttrichshausen, sucht einen neuen Pächter für das Geschäft. Die Chancen stehen gut.

Kalbach - 110 Jahre war der Lebensmittelmarkt in Uttrichshausens Ortsmitte in der Hand der Familie Heil. Ludwig Heil, der Großvater des heutigen Inhabers Gerd, gründete dort einen Schuh- und Holzhandel, der später ein "Spar"-Markt wurde. Vater Ewald führte den Laden bis 1993 und Sohn Gerd Heil leitete danach den Supermarkt, der seit 2001 ein "Edeka"-Markt ist. "Ich möchte mich beruflich verändern", so Heil in einem Pressegespräch am Montag.

Das Geschäft in Uttrichshausen, das der einzige Nahversorger für die umliegenden Ortschaften ist, soll jedoch weitergeführt werden. "Derzeit sind bereits einige Kandidaten als neue Pächter in Sicht", so Heil. Er sehe einem reibungslosen Übergang innerhalb der nächsten Monate positiv entgegen. Demnächst sollen Gespräche geführt werden. "Ob es ein ,Edeka' bleibt oder ob ein anderes Unternehmen einsteigt, kann ich derzeit noch nicht sagen", sagt der Inhaber. Er wünscht sich einen Nachfolger, der das Geschäft in seinem Sinne weiterführt.

Heil stellt klar, dass es keine wirtschaftlichen Gründe für seine berufliche Umorientierung gibt. "60 Stunden pro Woche waren für meine Familie und mich nicht mehr tragbar", sagt er. Mit 52 Jahren wird er eine Führungsposition in einer anderen Branche übernehmen. "Ich habe kürzlich alle 17 Mitarbeiter informiert", so Heil. "Dieser Moment war für mich die schwerste Situation in meinem Berufsleben", sagt Heil. Es sei niemand erfreut darüber gewesen, aber er habe auch viel Verständnis erfahren.

Da Heil bisher keinen Nachfolger präsentieren konnte, musste er allen Mitarbeitern zum 31. Juli kündigen. "Ich hoffe natürlich, dass sich vorher eine Lösung findet." Sobald ein Vertrag unterschriftsreif sei, wird Heil seine Mitarbeiter informieren. "Ich hoffe, dass alle Mitarbeiter von meinem Nachfolger übernommen werden."

Inklusive Getränkemarkt ist der "Edeka"-Markt 420 Quadratmeter groß. Die Kunden - rund 400 pro Tag -, mit denen Heil seit seiner Entscheidung gesprochen hat, hoffen ebenfalls, dass der lokale Nahversorger bleiben wird. Mit der Erweiterung der Öffnungszeiten im März 2018 hat der Uttrichshausener Markt den Umsatz deutlich gesteigert. "Es hat definitiv keine wirtschaftlichen, sondern persönliche Gründe haben mich dazu bewogen, diese Entscheidung zu treffen", betont Heil.

Er will weiterhin Besitzer von Grundstück und Immobilie bleiben und den Laden verpachten. Heil wohnt mit seiner Familie im Gebäude und wird auch als Verpächter seinen Wohnsitz behalten. Laut Heil wurden die Wünsche der Kunden bisher "mit Service, Kundenfreundlichkeit und einem Vollsortiment" in der Regel erfüllt. "Der Markt bietet auch auf lange Sicht eine gute Existenzgrundlage", so der Inhaber.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fahrrad im Wert von 7.000 Euro in Dipperz gestohlen

Am vergangenen Samstag wurde ein Fahrrad im Wert von rund 7.000 Euro in Dipperz gestohlen.
Fahrrad im Wert von 7.000 Euro in Dipperz gestohlen

Wildkatzen-Aktionstag übermorgen im Wildpark Gersfeld

Wissenswertes und Lehrreiches über die Wildkatze am Donnerstag ab 11 Uhr im Gersfelder Wildpark
Wildkatzen-Aktionstag übermorgen im Wildpark Gersfeld

Bürgermeister auf Abschiedsbesuch bei Schlitzer Ehrenbürgerin Gudrun Pausewang

Hans-Jürgen Schäfer wird am 26. April verabschiedet / Pausewang: Heimweh nach Schlitz
Bürgermeister auf Abschiedsbesuch bei Schlitzer Ehrenbürgerin Gudrun Pausewang

"Schule für Erwachsene Osthessen" bald an neuem Standort

Erste Bauabschnitte in der Fuldaer Daimler-Benz-Straße offiziell übergeben
"Schule für Erwachsene Osthessen" bald an neuem Standort

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.