Ehemann ersticht Ehefrau: Persönliche Beziehungsprobleme führen zur Bluttat

Neue Details zum tödlichen Streit in Künzell: Grund für die Tat sollen Beziehungsprobleme gewesen sein.

Künzell  - Wie bereits am Freitag, 14. Juni, berichtet, hatte ein 55-jähriger Mann am Freitagmittag seine 52-jährige Ehefrau erstochen.

Ergänzend zum Sachverhalt teilen Staatsanwaltschaft Fulda und Polizeipräsidium Osthessen mit:

Bei den beteiligten Personen handelt es sich um ein deutsches Ehepaar kosovarischer Herkunft. Sie lebten in einer gemeinsamen Wohnung in Künzell und haben vier Kinder im erwachsenen Alter. Die Ursache der Messerattacke dürften persönliche Beziehungsprobleme zwischen den Eheleuten gewesen sein.

Nach dem Ergebnis des vorläufigen Obduktionsberichts und den ersten Ermittlungen soll der 55-Jährige insgesamt fünfmal auf seine auf dem Beifahrersitz des Pkw sitzende Ehefrau eingestochen haben. Dabei erlitt sie lebensgefährliche Verletzungen. Sie verstarb wenig später während der Notoperation im Krankenhaus.

Die Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren wegen Verdacht des Mordes eingeleitet. Der vom Amtsgericht Fulda erlassene Haftbefehl wurde vollstreckt und der 55-Jährige in Untersuchungshaft genommen. Weitere Auskünfte stehen unter Vorbehalt der Staatsanwaltschaft Fulda.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Wir sind in der Krise da“ für Frauen und Kinder, die wegen Corona häusliche Gewalt erfahren müssen

Häusliche Gewalt gegen Frauen und Kinder könnte in der Coronasituation häufiger vorkommen. Sind auch in Osthessen steigende Fallzahlen zu verzeichnen?
„Wir sind in der Krise da“ für Frauen und Kinder, die wegen Corona häusliche Gewalt erfahren müssen

Wie wappnen sich Seniorenpflegeheime gegen das Coronavirus? 

Umfrage bei verschiedenen Einrichtungen in der osthessischen Region
Wie wappnen sich Seniorenpflegeheime gegen das Coronavirus? 

Corona-Hilfen: Positive Grundtendenz, "aber manches muss noch besser  werden"

Erste Zwischenbilanz des osthessischen Bundestagsabgeordneten Michael Brand
Corona-Hilfen: Positive Grundtendenz, "aber manches muss noch besser  werden"

"Situation weckt erstaunliche Kreativität"

Die Kirche geht in der Coronakrise neue Wege: Fragen an Fuldas Bischof Dr. Michael Gerber
"Situation weckt erstaunliche Kreativität"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.