Pläne von Eigentümerin: KAP AG will Mehler-Areal in Fulda verkaufen

+

Gelände in der Edelzeller Straße in Fulda soll an einen "kompetenten Investor" veräußert werden

Fulda - Die KAP AG („KAP“), eine börsennotierte mittelständische Industriegruppe, prüft den Verkauf der Gewerbeliegenschaft ihrer Tochtergesellschaft Mehler AG in der Edelzeller Straße in Fulda. Mit der Veräußerung des Areals will sich die KAP laut Presseinformation auf ihre Kernkompetenz, die Weiterentwicklung bestehender Geschäftsbereiche, konzentrieren. Die Verwaltung und Entwicklung von Immobilien und Grundstücken seien nicht Teil des Kerngeschäfts der KAP. Historisch bedingt verfüge die KAP allerdings über ein umfassendes Immobilienvermögen, das erheblichen Wert darstelle und liquidiert werden könne. Diese Liquidität solle genutzt werden, um in das profitablere Kerngeschäft zu investieren und die Wachstumsstrategie weiter fortzusetzen.

Durch die Veräußerung des Geländes an einen kompetenten Investor solle dieses auch in Zukunft eine attraktive Adresse in Fulda sein. Die Mietverhältnisse der am hiesigen Standort ansässigen Tochtergesellschaften der KAP und der externen Mieter blieben von dem Verkaufsprozess unberührt.

Guido Decker, Vorstandsvorsitzender der KAP AG: „Unser Unternehmen ist genauso wie die Menschen der Stadt Fulda historisch eng mit der Geschichte der Mehler AG verbunden. Deshalb ist es uns wichtig, einen Käufer zu finden, der das Erbe dieses Standorts erhält. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, haben wir einen renommierten, auf Gewerbeimmobilien spezialisierten Makler beauftragt.“

Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld: „Wir begrüßen das klare Bekenntnis der KAP AG zum Standort Fulda und den verantwortungsvollen Umgang mit dem traditionsreichen Gelände, das für viele Menschen in der Region nach wie vor eng mit dem Namen Mehler verbunden ist. Wir setzen darauf, dass der Verkauf der attraktiven Liegenschaft unsere Region wirtschaftlich stärken wird.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

B49: Zwei Menschen nach Autounfall verbrannt
Fulda

B49: Zwei Menschen nach Autounfall verbrannt

Auf der B49 kam es am Samstagmorgen zu einem schweren Verkehrsunfall bei dem zwei Menschen starben. Der BMW brannte völlig aus.
B49: Zwei Menschen nach Autounfall verbrannt
Schwerer Unfall bei Alsfeld: 22-Jähriger aus Romrod gestorben
Fulda

Schwerer Unfall bei Alsfeld: 22-Jähriger aus Romrod gestorben

Junger Mann war mit dem Wagen gegen die Leitplanke geprallt und aus dem Auto geschleudert worden
Schwerer Unfall bei Alsfeld: 22-Jähriger aus Romrod gestorben
Enissa Amani: Eine Komikerin kämpft gegen Rassismus
Fulda

Enissa Amani: Eine Komikerin kämpft gegen Rassismus

Ein Klartext von Redaktionsvolontärin Martina Lewinski.
Enissa Amani: Eine Komikerin kämpft gegen Rassismus
Weihnachtsmarkt in Fulda – ja oder nein?
Fulda

Weihnachtsmarkt in Fulda – ja oder nein?

Der Aufbau des Fuldaer Weihnachtsmarktes ist in vollem Gange. Am 26. November soll er offiziell öffnen.
Weihnachtsmarkt in Fulda – ja oder nein?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.