Einbrecher liefern sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

+

Ein flüchtiger Täter könnte sich im Bereich Steinau aufhalten. Die Polizei warnt keine Anhalter in diesem Bereich mitzunehmen.

Hilders. Heute um 2.20 Uhr, meldete sich ein Zeuge über Notruf bei der Polizeistation in Hilders. Der Mann, der sich auf dem Parkplatz an der Wasserkuppe in seinem Wohnmobil befand, wurde durch eine aktivierte Alarmanlage an einem Segelflugladen auf das Geschehen aufmerksam und konnte noch  beobachten, wie eine Person in einen weißen Transporter stieg, der sich zügig vom Parkplatz der Wasserkuppe in Richtung Hilders Abtsroda entfernte.

Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte zunächst eine Streife der Polizeistation Fulda das Fahrzeug lokalisieren, als es im Bereich Fulda Mitte auf die BAB 7 in Richtung Süden fuhr. Die eingesetzten Beamten versuchten das  verdächtige Fahrzeug anzuhalten, woraufhin der Fahrer mit hoher Geschwindigkeit davonfuhr. Die Verfolgung des Fahrzeuges setzte sich nun weiter über das Kreuz Fulda auf die BAB 66 in Richtung Frankfurt fort.

Das Fluchtfahrzeug raste dabei mit weit überhöhter Geschwindigkeit und überholte andere Verkehrsteilnehmer rücksichtslos auch über den Standstreifen. An der Anschlussstelle Steinau an der Straße verließ das verdächtige Fahrzeug die Autobahn und noch im Bereich der Anschlussstelle flüchteten zwei Personen aus dem Fahrzeug. Der eingesetzten Streifenbesatzung der Polizeistation Fulda gelang es einen der Tatverdächtigen festzunehmen. Die zweite bislang noch unbekannte männliche Person konnte in der Dunkelheit zu Fuß flüchten. Fahndungsmaßnahmen im Nahbereich unter Hinzuziehung weiterer Polizeikräfte verliefen zunächst ergebnislos.

In dem Fluchtfahrzeug fanden die Beamten Diebesgut im Wert von mehreren tausend Euro, das aus dem Einbruch aus dem Segelflugladen der Wasserkuppe stammt. Der Festgenommene ist 30 Jahre alt und bereits wegen Einbruchsdiebstählen polizeilich in Erscheinung getreten.

Zeugen werden gebeten Hinweise zu dem noch flüchtigen Täter oder andere verdächtige Wahrnehmungen im Bereich Steinau an der Straße bitte an die Polizei zu melden. Außerdem sollten weiterhin keine Anhalter in diesem Bereich durch Verkehrsteilnehmer mitgenommen werden. Die weiteren Ermittlungen erfolgen nun durch die Kriminalpolizei Fulda. Tel.: 0661-105-0

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Schwerer Unfall auf B 254: Wer fuhr den VW Golf?
Fulda

Schwerer Unfall auf B 254: Wer fuhr den VW Golf?

Die Polizei sucht noch immer die Fahrerin oder den Fahrer eines VW Golf, der am Samstagmittag auf der B 254 in einen sehr schweren Unfall verwickelt war.
Schwerer Unfall auf B 254: Wer fuhr den VW Golf?
Wildschweine: Teurer Unfall für Mann aus Hofbieber
Fulda

Wildschweine: Teurer Unfall für Mann aus Hofbieber

Wildschweine: Teurer Unfall für Mann aus Hofbieber
Sie sind immer im Einsatz: Pflegeserie (1) - Gespräch im „Mediana“
Fulda

Sie sind immer im Einsatz: Pflegeserie (1) - Gespräch im „Mediana“

Fulda aktuell startet die Pflegeserie mit einem Gespräch mit Pflegekräften aus der Region.
Sie sind immer im Einsatz: Pflegeserie (1) - Gespräch im „Mediana“
Ab Montag: Bürgerbüro und Stadtverwaltung Hünfeld  wieder offen
Fulda

Ab Montag: Bürgerbüro und Stadtverwaltung Hünfeld  wieder offen

Umfangreiche Vorkehrungen, um Ansteckungsrisiko mit Coronavirus zu minimieren
Ab Montag: Bürgerbüro und Stadtverwaltung Hünfeld  wieder offen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.