Einbrecher machen keine Beute und randalieren in Firma

Am vergangenen machen Täter keine Beute, verwüsten jedoch eine Firma in Künzell.

Künzell - Nach einem Einbruch in eine Firma in der Fuldaer Straße machten die Täter vermutlich keine Beute. Allerdings hinterließen sie eine Spur der Verwüstung und mehrere tausend Euro Sachschaden.

Nachdem die Täter ein Seitenfenster aufgehebelt hatten, betraten sie die Immobilie und durchsuchten die zugänglichen Räumlichkeiten. Dabei sammelten sie alle greifbaren Gegenstände, darunter Mobiliar, Besteckteile, ein Radio, Plastikverkleidungen und Reinigungsutensilien und stapelten diese vor einem Treppenabgang auf.

Vermutlich unter Alkoholeinfluss - sie hinterließen geleerte Bierdosen und Whiskyflaschen am Tatort - warfen sie die Sachen anschließend aus purer Zerstörungswut die längere Treppe hinunter. Danach verschwanden sie unbemerkt.

 Der Schaden wurde am Montagmorgen, 11. Dezember, entdeckt, die Tat dürfte sich somit am vergangenen Wochenende zugetragen haben.

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

Rubriklistenbild: © Dan Race - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gebäudebrand im Museumsdorf Tann

Aus einem Haus im Museumsdorf Tann/Rhön stieg Rauch auf, die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Der Dachstuhl des im Jahre 1818 erbauten Gebäudes wurde …
Gebäudebrand im Museumsdorf Tann

Autobahnpolizei Petersberg sucht Zeugen eines äußerst rabiaten Vorfalls auf der A 66

Unbekannter wurde gewalttätig und verbal beleidigend / Aggressive Fahrweise
Autobahnpolizei Petersberg sucht Zeugen eines äußerst rabiaten Vorfalls auf der A 66

Minister geben ersten Abschnitt von  "Europa Radweg Eiserner Vorhang" bei Rasdorf frei

Bundesminister Andreas Scheuer und Landesminister Tarek Al-Wazir am Donnerstagvormittag in Rasdorf / Einweihung von Radstätte in der Point-Alpha-Gemeinde
Minister geben ersten Abschnitt von  "Europa Radweg Eiserner Vorhang" bei Rasdorf frei

"Wolfartiges Tier" in der Bayerischen Rhön gesichtet

Tier weist "wolfstypische Merkmale" auf und war im Landkreis Rhön-Grabfeld in eine Fotofalle getappt
"Wolfartiges Tier" in der Bayerischen Rhön gesichtet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.