1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Fulda

Einbruchsserie beschäftigt Fuldaer Polizei

Erstellt:

Kommentare

Einbruchsserie beschäftigt Polizei
Einbruchsserie beschäftigt Polizei © Pixabay

Eine Einbruchsserie beschäftigt gegenwärtig die Fuldaer Polizei. Die Beamten bitten um Hinweise unter Telefonnummer (0661) 105-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de .

Fulda Ein Zweifamilienhaus im Marderweg wurde am Freitagabend zum Ziel Unbekannter. Die Täter hebelten ein Fenster auf und durchsuchten die Wohnräume. Sie stahlen Bargeld und Schmuck im Gesamtwert von rund 550 Euro.. Zeugen beobachteten die Einbrecher bei ihrer Flucht und beschreiben sie folgendermaßen: Es soll sich um drei sehr schlanke Männer gehandelt haben, alle etwa 1.80 Meter groß und komplett schwarz gekleidet.

Zwischen Samstagmorgen und Sonntagnachmittag brachen Unbekannte in mehrere Einfamilienhäuser im Stadtteil Kämmerzell ein.

Ein Haus in der Maidornstraße wurde dabei zum Ziel der Einbrecher. Die Täter hebelten ein Fenster auf und durchsuchten die Wohnräume. Ob etwas gestohlen wurde, ist derzeit noch nicht bekannt.

Außerdem wurde in ein Einfamilienhaus im Kornblumenweg eingebrochen. Hier gelangten die Täter über eine Balkontür ins Haus. Bezüglich des Diebesguts liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Ein drittes Einfamilienhaus in der Pfingsthohle geriet ebenfalls ins Visier der Einbrecher.
In diesem Fall stiegen die Täter über ein Balkonfenster ins Haus ein und durchsuchten dieses vergeblich nach Wertgegenständen. In der Summe kam es zu Sachschaden von rund 2.500 Euro.

Zeugen hatten in den Tagen zuvor sich auffällig verhaltende Personen im Bereich von Kämmerzell beobachtet, die folgendermaßen beschrieben werden: Zwei männliche Personen im Alter von etwa 30 Jahren, beide 1.75 Meter groß, mit dunklerem Hautteint und dunklen, kurzen Haare. Eine Person hatte außerdem eine schwarze Mappe bei sich. Ob die Taten miteinander in Verbindung stehen und ob die beobachteten Männer etwas mit den Einbrüchen zu tun haben, müssen nun Ermittlungen der Kriminalpolizei Fulda klären.

Auch interessant

Kommentare