Einbürgerung in Fulda

41 Neubürger aus 25 Ländern

41 Menschen aus 25 Ländern wurden jetzt in der Stadt Fulda eingebürgert.

Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld hieß die Fuldaer Neubürger herzlich willkommen.

Fulda. „Ganz herzlich willkommen“ hieß Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld 41 Neubürger aus insgesamt 25 verschiedenen Ländern beim Einbürgerungsempfang im Marmorsaal des Stadtschlosses. Gemeinsam mit Stadtverordnetenvorsteherin Margarete Hartmann überreichte er die Einbürgerungsurkunden und ermunterte die Neubürger zu aktiven Teilnahme an der Gesellschaft.

Oberbürgermeister Dr. Wingenfeld forderte die Neubürger nicht nur auf, sich in das Stadtleben einzubringen, sondern erinnerte auch daran, dass mit der deutschen Staatsbürgerschaft Rechte und Pflichten einhergehen. Denn die Einbürgerungsurkunde sei „mehr als ein Stück Papier, sie ist auch eine Errungenschaft“, wie er mit Blick auf die damit verbundenen Möglichkeiten aber auch den hohen persönlichen Einsatz, der auf dem Weg zur Einbürgerung notwendig wird, unterstrich.

Auch Stadtverordnetenvorsteherin Margarete Hartmann verdeutlichte: „Fulda ist eine weltoffene, moderne Stadt. Wir heißen die Menschen willkommen, die mit uns leben möchten.“ Genauso wie Oberbürgermeister Dr. Wingenfeld verwies sie darauf, dass Demokratie ein hohes Gut sei und „alle mitmachen müssen, damit Demokratie funktioniert“.

Mit Blick auf die in diesem Jahr anstehenden Bundestags- sowie Landratswahlen rief sie die Neubürger auf, von ihrem neu errungenen Wahlrecht Gebrauch zu machen. Zudem ermunterte sie die Anwesenden, keine Scheu zu haben und sich auch in den örtlichen Vereinen zu engagieren sowie nachbarschaftliche Kontakte zu pflegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Klartext: Wohin geht die Reise, SPD?

Redakteur Christopher Göbel macht sich Gedanken, wohin die SPD mit den neuen Führungsduo steuern wird.
Klartext: Wohin geht die Reise, SPD?

Fuldas Radverkehrsnetz: Bürger sollen sich beteiligen

Kritik und Vorschläge sollen bis 31. Januar 2020  eingesandt werden
Fuldas Radverkehrsnetz: Bürger sollen sich beteiligen

Vier Auszeichnungen für soziales Bürgerengagement gehen nach Osthessen 

In Wiesbaden geehrt: Monika Krah, Margot Kraft, Hanns-Uwe Theele und " Leben und Arbeiten in Poppenhausen"  
Vier Auszeichnungen für soziales Bürgerengagement gehen nach Osthessen 

Wohnhaus in Lauterbach: Klingelanlage angezündet

Hausbewohnerin bemerkt Brandstiftung rechtzeitig und alarmiert Polizei, die nach Zeugen sucht.
Wohnhaus in Lauterbach: Klingelanlage angezündet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.