Eine halbe Million Euro für krebskranke Kinder

38. Tour der Hoffnung fand in kleinem Format statt / Radler aus der Region überreichen 24.000 Euro. Sebastian Steuer, Schirmherrin Petra Behle, Dr. Kurt Ehlers, Katrin Steuer und Johannes B. Kerner freuen sich über die Hilfe für krebskranke Kinder. (von links)
+
38. Tour der Hoffnung fand in kleinem Format statt / Radler aus der Region überreichen 24.000 Euro. Sebastian Steuer, Schirmherrin Petra Behle, Dr. Kurt Ehlers, Katrin Steuer und Johannes B. Kerner freuen sich über die Hilfe für krebskranke Kinder. (von links)

Trotz Corona Pandemie fand in diesem Jahr die Benefizveranstaltung „Tour der Hoffnung“ wieder statt, nachdem sie im letzten Jahr komplett abgesagt werden musste. Im August 2021 konnten die Hoffnungsradler an einem Tag im Raum Gießen wieder Spenden für krebskranke Kinder sammeln.

Region. Am Samstag, den 21. Augustfand die diesjährige Tour der Hoffnung rund um die Tour-Heimat Gießen statt – Aufgrund der aktuellen Corona-Lage als Tages-Tour mit nur 55 geimpften, genesenen oder getesteten Radlern. Der kleinere Rahmen tat aber weder der Stimmung noch der Spendenbereitschaft einen Abbruch und so konnten insgesamt über 500.000 Euro für den guten Zweck erradelt werden.

Die Veranstaltung zu Gunsten krebs- und leukämiekranker Kinder wird seit über 20 Jahren aktiv durch ein Tour Team in Fulda unterstützt. Dr. Kurt Ehlers und Katrin & Sebastian Steuer überreichten die Spenden von Zahnarztpraxis Dr. Ehlers & Dr. Goebels, Jolly Dent, Dentaltechnik Frank Möser, Care Stiftung und Wagner Fahrzeugteile in Höhe von 23.500 Euro an die Schirmherrin Petra Behle.

Seit 1983 steigen regelmäßig Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Showbusiness und Sport für den guten Zweck aufs Fahrrad, um Spendengelder zugunsten krebskranker Kinder zu erradeln. Bei der größten privat organisierten Benefiz-Radtour in Deutschland kamen so in 37 Jahren 42 Millionen Euro zusammen.

Alle Spenden kommen bis auf den letzten Cent den kranken Kindern zugute, während die Organisationskosten von Sponsoren getragen werden. Diese klare Trennung ist den Organisatoren sehr wichtig und hat bundesweit enorm viel Anklang gefunden. Mit den Spendengeldern werden Vereine der Kinderkrebshilfe, kinderonkologische Forschungseinrichtungen, Kliniken und betroffene Familien unterstützt.

2014 machte die Tour erstmals einen Stopp in Fulda, damals konnten 74.000 Euro übergeben werden. Auch im kommenden Jahr soll die Tour wieder durch Hessen rollen - Diesmal mit dem Endziel Fulda am Samstag, den 13. August 2022.

Weiter Informationen www.tour-der-hoffnung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ende September kommt die letzte Spritze
Fulda

Ende September kommt die letzte Spritze

Bilanz des Impfzentrums im „Esperanto“: Mobile Teams bleiben aktiv.
Ende September kommt die letzte Spritze
Ein neues Gesicht in der Redaktion
Fulda

Ein neues Gesicht in der Redaktion

Martina Lewinski ist die neue FA-Redaktionsvolontärin und stellt sich vor.
Ein neues Gesicht in der Redaktion
Mann stirbt nach Frontalcrash auf L 3248 bei Obersuhl
Fulda

Mann stirbt nach Frontalcrash auf L 3248 bei Obersuhl

Am Freitag gegen 15.50 Uhr kam es auf der L 3248 bei Obersuhl zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine männliche Person tödlich verletzt wurde.
Mann stirbt nach Frontalcrash auf L 3248 bei Obersuhl
Da helfen, wo es nötig ist
Fulda

Da helfen, wo es nötig ist

Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg ist neue Fuldaer DRK-Präsidentin und war zu Besuch in der Fulda aktuell Redaktion.
Da helfen, wo es nötig ist

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.