Eine halbe Millionen für Omnibusbahnhof

+

Hünfeld Land fördert Zentralen Omnibusbahnhof in Hünfeld mit 500.000 Euro

Hünfeld Mit rund 510 000 Euro unterstützt das Hessische Verkehrsministerium die Stadt Hünfeld beim Bau eines Omnibusbahnhofs neben dem restaurierten Bahnhofsgebäude. Das Land trägt damit zwei Drittel der Gesamtkosten von 729 000 Euro, wie Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Freitag in Wiesbaden mitteilte.

Der Busbahnhof soll auch für Seh- und Gehbehinderte, für Reisende mit Gepäck und für Eltern mit Kinderwagen möglichst bequem zu benutzen sein. Deshalb wird er mit  Blindenleitstreifen, stufenlosen Wegeführungen und hohen Sonderborden an den fünf Haltestellen ausgestattet. Die Schleifenanordnung der Fahrbahn um die Wartefläche erlaubt ein unabhängiges An- und Abfahren der Busse. Die Bauarbeiten sollen im Juli 2015 mit den Sommerferien beginnen und bis Dezember dauern.

Die Maßnahme ist Teil der Neugestaltung des Bahnhofsgeländes in Hünfeld. Bereits abgeschlossen sind der barrierefreie Umbau der Bahnhofszugänge und der Bahnsteige sowie die Beseitigung der Gleisquerung in der Haunstraße. Zu den Gesamtkosten von rund 8,6 Mio. Euro leistete das Land 2012 einen Zuschuss von rund 4,4 Mio. Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

17-Jährige in Zug nach Fulda sexuell belästigt, Freund geschlagen

Beschuldigte Schläger mit 1,2 Promille im Blut
17-Jährige in Zug nach Fulda sexuell belästigt, Freund geschlagen

"Robin Hood": Gewaltiger Ansturm auf das Musical im Fuldaer Schlosstheater

120 Vorstellungen bis Mitte September geplant / Nachfrage ist gigantisch
"Robin Hood": Gewaltiger Ansturm auf das Musical im Fuldaer Schlosstheater

Nach Streit: Fußgänger bedroht Autofahrer in Lauterbach

Unbekannter soll etwa 50 Jahre alt sein 
Nach Streit: Fußgänger bedroht Autofahrer in Lauterbach

Seit Aschermittwoch: Fastentuch in der Fuldaer Stadtpfarrkirche

Innenstadtpfarrei in Fulda lädt in der Fastenzeit zu bewusster Einkehr ein
Seit Aschermittwoch: Fastentuch in der Fuldaer Stadtpfarrkirche

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.