Eine Stunde mehr

Von CHRISTOPEHR GBELOsthessen. Es sind nur 60 Minuten, doch jedes Jahr bietet die Zeitumstellung Anlass fr heie Diskussio

Von CHRISTOPEHR GBEL

Osthessen. Es sind nur 60 Minuten, doch jedes Jahr bietet die Zeitumstellung Anlass fr heie Diskussionen morgens in der Schlange beim Bcker, im Bro oder mittags, wenn der Hunger schon eine Stunde frher kommt. Stets aufs Neue wird gertselt, ob die Uhr vor- oder zurckzustellen ist, und ebenso sicher taucht jedes Mal die Frage auf, ob der Wechsel nicht der Gesundheit schade.

Tatsache ist: 83 Prozent der Deutschen geben an, die Zeitumstellung beeintrchtige ihre Gesundheit kaum oder berhaupt nicht. Die meisten Bundesbrger passen sich im Handumdrehen an. 45 Prozent der Befragten gewhnen sich in der Regel sofort an die Stunde mehr. Nur jeder Dritte bentigt ein bis zwei Tage, um wieder voll auf der Hhe zu sein.

Schlafrhythmus gestrt

Die meisten Deutschen freuen sich darauf, am Sonntag eine Stunde lnger schlafen zu knnen. Allerdings ist auch dieser positive Effekt meist schnell wieder verschwunden: Einige Schlafforscher behaupten, dass der menschliche Organismus mehrere Tage bentige, um die Umstellung zu verkraften. In Deutschland wurde die jetzt gltige Zeitumstellung von der Normalzeit oder Winterzeit auf die Sommerzeit im Jahr 1980 (wieder-)eingefhrt. Als ein wichtiger Grund galt die berzeugung, mit der Regelung durch eine bessere Nutzung des Tageslichts Energie sparen zu knnen. Ein weiterer Grund war zudem die Anpassung an Nachbarlnder, die diese Regelung schon frher eingefhrt hatten.

Erfunden wurde die Zeitumstellung erstmals 1916 in Deutschland, drei Wochen spter folgten Grobritannien und Irland. Von 1950 bis 1980 gab es in Deutschland keine Sommerzeit, jedoch existierten vor diesem Zeitraum bereits mehrere Sommerzeiten, so gab es 1947 neben der Sommerzeit sogar noch eine Hochsommerzeit.

Laut Studien gibt es am Montagmorgen nach der Zeitumstellung von der Winter- /Normalzeit auf die Sommerzeit mehr Verkehrsunflle als an einem gewhnlichen Montagen. Das halte ich fr eine Mr, sagt allerdings Carsten Sippel von der Pressestelle des Polizeiprsidiums Osthessen. So etwas habe ich in meiner gesamten Laufbahn noch nicht gehrt. Eine weitere These besagt, dass Khe direkt nach der Zeitumstellung weniger Milch geben und hufiger Muhen wrden.

Keine Energie-Einsparung

Fast 60 Prozent der Befragten glauben nicht, dass sich durch die Zeitumstellung Strom sparen lsst. Doch den Erfahrungen nach ist dem nicht so. Heizungen werden morgens frher angestellt, weil es einfach noch zu kalt ist. Das spart keine Energie, auch wenn das Licht spter angeknipst wird.

Die zweimalige Umstellung der Zeit pro Jahr bringt vor allem bei Vorgngen im Bahn- und Flugverkehr, bei zeitgesteuerten Maschinen, im Schichtdienst und in hnlichen Bereichen Probleme mit sich. Vor allem kostet die Zeitumstellung Geld: Computer, Uhren, medizinischeGerte berall muss ein zustzlicher Aufwand betrieben werden auer man ist stolzer Besitzer einer Funkuhr!

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Malwettbewerb zu brandneuem Disney-Musical DIE EISKÖNIGIN
Fulda

Malwettbewerb zu brandneuem Disney-Musical DIE EISKÖNIGIN

Mit „reisewelt“, „McDonald‘s“ und FULDA AKTUELL zur Musical-Vorpremiere von „Die Eiskönigin“ nach Hamburg fahren - weitere tolle Preise warten.
Malwettbewerb zu brandneuem Disney-Musical DIE EISKÖNIGIN
"Das" Gesicht der Sparkasse Fulda
Fulda

"Das" Gesicht der Sparkasse Fulda

Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Alois Früchtl geht zum Jahreswechsel in den Ruhestand
"Das" Gesicht der Sparkasse Fulda
Automarkt: Nachfrage wird stetig besser Fragen an Peter Enders
Fulda

Automarkt: Nachfrage wird stetig besser Fragen an Peter Enders

Wie beurteilt Peter N. Enders, Geschäftsführer der Fuldaer Unternehmensgruppe „Krah & Enders“ die Situation?
Automarkt: Nachfrage wird stetig besser Fragen an Peter Enders
Familie Möller: Seit Generationen für den Petersberger Brandschutz engagiert
Fulda

Familie Möller: Seit Generationen für den Petersberger Brandschutz engagiert

Anton, Michael und jetzt Christoph Möller waren und sind in verantwortungsvoller Feuerwehrposition in Petersberg
Familie Möller: Seit Generationen für den Petersberger Brandschutz engagiert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.