Tod einer Schülerin am Bahnhof Neuhof: Hauptverhandlung terminiert

Vier Personen wegen fahrlässiger Tötung durch Unterlassen angeklagt / Verfahren startet am 6. August

Neuhof - Am 4. Februar 2010 war eine 16-Jährige am Bahnhof in Neuhof tödlich verunglückt. Sie war gerade auf dem Weg zur Schule, als sie am Bahnsteig auf einer vereisten Stelle ausrutschte, ins Gleisbett stürzte und dort von einem Zug erfasst wurde.

Am Montag hat das Landgericht Fulda bekannt gegeben, dass für das im Dezember eröffnete Verfahren 31 Hauptverhandlungstage vor der Ersten Großen Strafkammer terminiert sind. Angeklagt sind vier Personen wegen fahrlässiger Tötung durch Unterlassen.

Das Verfahren beginnt am 6. August, als (zunächst) letzter Verhandlungstermin wurde der 31. Januar 2020 anberaumt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Motorradkontrollen der Polizei: Durchweg positive Resonanz
Fulda

Motorradkontrollen der Polizei: Durchweg positive Resonanz

Beamte an zwei Wochenenden in der Rhön und im Vogelsberg präsent
Motorradkontrollen der Polizei: Durchweg positive Resonanz
Ein Zufall führte die Familie Aldwedi aus Syrien wieder zusammen
Fulda

Ein Zufall führte die Familie Aldwedi aus Syrien wieder zusammen

Die Familie Aldwedi ist 2013 aus ihrer Heimat geflohen. Ein Zufall führte die Familie in Deutschland wieder zusammen.
Ein Zufall führte die Familie Aldwedi aus Syrien wieder zusammen
Ehemaliger Fuldaer Oberbürgermeister geehrt
Fulda

Ehemaliger Fuldaer Oberbürgermeister geehrt

Auf Vorschlag ist der frühere Fuldaer Oberbürgermeister Dr. Wolfgang Hamberger jüngst für seine Verdienste um die Jüdische Gemeinde geehrt worden.
Ehemaliger Fuldaer Oberbürgermeister geehrt
Dr. Bianca Reith arbeitet ehrenamtlich im Heimattiergarten
Fulda

Dr. Bianca Reith arbeitet ehrenamtlich im Heimattiergarten

Die nächste ehrenamtliche Mitarbeiterin, die wir vorstellen, ist Dr. Bianca Reith.
Dr. Bianca Reith arbeitet ehrenamtlich im Heimattiergarten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.