1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Fulda

Einsatz geht zu Ende

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mittelkalbach. Es scheint fast so, als wre wieder die gewohnte Ruhe am Landrckentunnel bei Mittelkalbach, der Unglckss

Mittelkalbach. Es scheint fast so, als wre wieder die gewohnte Ruhe am Landrckentunnel bei Mittelkalbach, der Unglcksstelle des mit Schafen kollidierten und entgleisten ICE Nrnberg, eingekehrt. Das Meer aus blauen Fahrzeugen des THW und weien Autos der Deutschen Bahn lichtet sich zudem. Die Gleisbauer schicken sich an, im Tunnel die Schden zu reparieren, um bald mglich wieder einen reibungslosen Zugverkehr in beide Richtungen zu gewhrleisten. Das THW packt sein Material zusammen und berlsst das Areal wieder der DB.

Doch davor hatte das THW am Pfingstmontag seinen letzten Groeinsatz am und im Landrckentunnel. Rund 70 Helfer aus den THW-Ortsverbnden Hnfeld, Fulda, Bad Orb, Steinau an der Strae, Neuhof und Lauterbach bauten ihre Gertschaften ab. Dazu gehrten die Beleuchtung mit 30 Scheinwerfern und zwei Lichtmsten und Material zur Elektroversorgung mit beispielweise ber 3,7 Kilometer Kabel. Fr Oliver Renz und seinen Mitstreitern gehen 15 aufwndige Tage im Einsatz zu Ende, die das Bergen des ICE ebenso einschloss wie das Bereinigen und Beleuchten der Unfallstelle. Wir sind mde, aber auch stolz, dass dieser Einsatz mit ber 500 Helfern aus 21 hessischen und nordrhein-westflischen THW-Ortsverbnden sowie mit der DB und der Bundespolizei so gut funktioniert hat, betonte der THW-Einsatzleiter Oliver Renz vom THW-Ortsverband Hnfeld. Ein Einsatz jedoch, so waren sich viele THW-Helfer einig, den sie so schnell nicht vergessen wrden und der das eigene Leistungspotenzial in ber 6000 Einsatzstunden eindrucksvoll unterstrich.

Auch interessant

Kommentare