Eisrettung

Fulda. Mit Untersttzung der Wasserrettungsgruppe der Feuerwehr Fulda trainierte die Feuerwehr Dietershausen am vergangenen Samstag die Rettung

Fulda. Mit Untersttzung der Wasserrettungsgruppe der Feuerwehr Fulda trainierte die Feuerwehr Dietershausen am vergangenen Samstag die Rettung von ins Eis eingebrochenen Personen. Die Notwendigkeit dieser Einsatzbung zeigt sich alljhrlich durch tragische Unglcks- und Todesflle. Leider kommt es trotz aller Verbote und Warnungen auch in der heimischen Rhn immer wieder zu Eisunfllen. So sind die zugefrorenen Weiher im Ortsbereich von Dietershausen auch fr die heimische Wehr Grund genug, sich auch auf dieses Einsatzszenario einzustellen. In der Ausgangslage wurde angenommen, dass die rtliche Wehr fr eine so genannte Eisrettung alarmiert wurde, weil am Frickenhuser Weiher Personen beim Betreten der noch zu dnnen Eisflchen eingebrochen sind.Am Einsatzort simulierte die Wasserrettungsgruppe Fulda die in der Eisflche eingebrochenen Verunglckten. Ausgestattet mit einem wrmeschtzenden und schwimmfhigen Neoprenanzug sprangen die Fuldaer Eistaucher bei -13 Grad C fr jeden zu trainierenden Rettungsgang in das ausgesgte Eisloch.Unter Einsatz von Steckleiterteilen nherten sich die Feuerwehrkameraden aus Dietershausen auf dem brchigen Eis vorsichtig der im Eiswasser befindlichen Person. Mittels Rettungsring, Rettungsgurt und mittels Leiterteilen wurden sodann die auch fr die Retter nicht ungefhrlichen verschiedenen Rettungsmglichkeiten erprobt und die eingebrochenen Personen aus dem Eisloch geborgen und an Land verbracht.In der abschlieenden bungsbesprechung zeigte der Leiter der Wasserrettungsgruppe nochmals die grundstzliche Problematik bei Eisunfllen auf und erluterte die Grundzge von verschiedenen Rettungsverfahren.Der stellv. Wehrfhrer aus Dietershausen, Steffen Maierhof bedankte sich bei den Feuerwehrkameraden aus Fulda. Als sehr zufriedenstellend bewertete er das Ausbildungsergebnis. Fr die mit 30 Kameraden bende Dietershuser Wehr vermittelte die Fortbildungsveranstaltung umfassende Kenntnisse und Fertigkeiten, um auch solch auergewhnliche Manahmen der Menschenrettung sicher und professionell bewltigen zu knnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

ZWISCHENRUF: Wir haben ein (gesellschaftliches) Problem

Redakteur Christopher Göbel beschäftigt sich in seiner aktuellen Kolumne mit einer Thematik, die uns alle angeht.
ZWISCHENRUF: Wir haben ein (gesellschaftliches) Problem

Wenn Retter sich bedroht fühlen

Zunehmende Gewalt und Aggressionen machen Mitarbeitern im Rettungsdienst zu schaffen / Spezielle Schulungen
Wenn Retter sich bedroht fühlen

Auto überschlägt sich auf A 66 - mehrere Insassen verletzt

Durch den schweren Verkehrsunfall kommt es aktuell zu Behinderungen auf der A 66 in Richtung Norden.
Auto überschlägt sich auf A 66 - mehrere Insassen verletzt

Kassenbon-Pflicht: Bürokratisches Monster

"Klartext"-Kommentar von Fulda aktuell-Redaktionsleiter Bertram Lenz zur Neuregelung ab 2020
Kassenbon-Pflicht: Bürokratisches Monster

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.