Eiterfelder Arbeiter starb bei Gasexplosion

+

Eiterfeld/Ludwigshafen. Bei dem am Donnerstagnachmittag getöteten Mann soll es sich um einen Mitarbeiter einer Eiterfelder Baufirma gehandelt haben.

Eiterfeld/Ludwigshafen. Die schwere Gasexplosion in Ludwigshafen, Stadteil Oppau, forderte ein Todesopfer und mehr als 20 Verletzte. Die Bauarbeiter hatten im Auftrag der Kasseler Firma "Gascade" eine Gasleitung freigelegt. Laut Polizei hatte ein Bagger die Gasleitung beschädigt, wobei Gas ausgetreten sei, das sich entzündet hatte. Augenzeugen berichten von einer 40 Meter hohen Stichflamme.

Der bei der Expolsion getötete Arbeiter sowie drei der schwerverletzten Bauarbeiter sollen Mitarbeiter der Eiterfelder Baufirma "Giebel" sein.

Wir berichten weiter, wenn mehr Details bekannt sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fußgängerin von Linienbus angefahren

Die 64-jährige Frau wurde bei dem Unfall leicht verletzt.
Fußgängerin von Linienbus angefahren

Roller-Fahrerin bei Unfall in Fulda schwer verletzt

Zusammenstoß mit Pkw auf Leipziger Straße, Einmündung zur Bundesstraße 27
Roller-Fahrerin bei Unfall in Fulda schwer verletzt

Frau sollte in Auto gezerrt werden: Mysteriöser Vorfall in Helpershain

Vorfall ereignete sich am vergangenen Montagabend in dem Ulrichsteiner Stadtteil
Frau sollte in Auto gezerrt werden: Mysteriöser Vorfall in Helpershain

20 Jahre "Perspektiva" mit dem 100. Mitglied gefeiert

100 Gesellschafter sind zum 20-jährigen Bestehen von "Perspektiva" teil der Netzwerks.
20 Jahre "Perspektiva" mit dem 100. Mitglied gefeiert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.