Elisabeth-Preis 2011 an Elterninitiative und Freiwillige

+

Fulda. Zum zweiten Mal verleiht der Caritasverband für die Diözese Fulda dieses Jahr seinen mit insgesamt 3.000 Euro dotierten Elisabeth-Preis zur

Fulda. Zum zweiten Mal verleiht der Caritasverband für die Diözese Fulda dieses Jahr seinen mit insgesamt 3.000 Euro dotierten Elisabeth-Preis zur Förderung herausragenden ehrenamtlichen Engagements. Die Preisverleihung erfolgt heute Vormittag, 18. November im Marmorsaal des Stadtschlosses Fulda.

Auch dieses Jahr orientierte sich die Ausschreibung inhaltlich an der laufenden Jahreskampagne der Caritas. Dementsprechend geht es diesmal um Projekte zur vollständigen gesellschaftlichen Teilhabe (Inklusion) und Verbesserung des Lebensalltags von Menschen mit Behinderung.

Ausgezeichnet wurden zwei Projekte, die zu gleichen Teilen jeweils das halbe Preisgeld erhalten: Gewinner sind das Hünfelder Projekt "Unterstützung im Lebensalltag der MS-Erkrankten Eva-Maria M.", mit der ein Kreis von Freiwilligen der Betroffenen trotz fortgeschrittener Multiple Sklerose ein Leben im gewohnten Umfeld sowie die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und Alltag durch individuelle Betreuungsmaßnahmen ermöglicht.

Weiterer Gewinner ist die Fuldaer Elterninitiative "Freizeitclub" der Eltern von behinderten Werkstattmitarbeitern, die seit 30 Jahren ein abwechslungsreiches und auf die speziellen Bedürfnisse zugeschnittenes Freizeitangebot mit Ausflügen und Veranstaltungen bietet. Von diesem Angebot profitieren Menschen, die sonst nur unter großen Schwierigkeiten an solchen Unternehmungen teilnehmen könnten.

Die Preise werden im Rahmen eines Festaktes verliehen, bei dieser inklusiven Veranstaltung sorgen Band "InTakt" und Chor des Antoniusheimes für den musikalischen Rahmen. Dem Festakt vorgeschaltet ist ein Festgottesdienst in der Stadtpfarrkirche, den der Fuldaer Generalvikar Prof. Dr. Gerhard Stanke gemeinsam mit Msgr. Elmar Gurk zelebriert. Im Gottesdienst singt der Senioren-Projektchor "65 plus".

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ein Pferd aus der Rhön bei "Bibi und Tina"
Fulda

Ein Pferd aus der Rhön bei "Bibi und Tina"

Vollblutaraber „Sarouc“ ist ein Filmpferd und in den "Bibi und Tina"-Filmen als „Sabrina“ zu sehen. Lene Husch aus Lahrbach ist seine Besitzerin.
Ein Pferd aus der Rhön bei "Bibi und Tina"
Malwettbewerb zu brandneuem Disney-Musical DIE EISKÖNIGIN
Fulda

Malwettbewerb zu brandneuem Disney-Musical DIE EISKÖNIGIN

Mit „reisewelt“, „McDonald‘s“ und FULDA AKTUELL zur Musical-Vorpremiere von „Die Eiskönigin“ nach Hamburg fahren - weitere tolle Preise warten.
Malwettbewerb zu brandneuem Disney-Musical DIE EISKÖNIGIN
"Das" Gesicht der Sparkasse Fulda
Fulda

"Das" Gesicht der Sparkasse Fulda

Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Alois Früchtl geht zum Jahreswechsel in den Ruhestand
"Das" Gesicht der Sparkasse Fulda
Automarkt: Nachfrage wird stetig besser Fragen an Peter Enders
Fulda

Automarkt: Nachfrage wird stetig besser Fragen an Peter Enders

Wie beurteilt Peter N. Enders, Geschäftsführer der Fuldaer Unternehmensgruppe „Krah & Enders“ die Situation?
Automarkt: Nachfrage wird stetig besser Fragen an Peter Enders

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.