Empfindungen: Anita Burck und Thomas Köhn erzeugen Emotionen

1 von 5
2 von 5
3 von 5
4 von 5
5 von 5

Die erste Single des Duos „Emotional“ trägt den Namen „Emotion“. Im „Fulda aktuell“-Redaktionsgespräch plauderte die Fuldaer Sängerin über das neue Projekt. Hier gibt’s auch das Musikvideo dazu.

Fulda - Zwei, die auf einer Wellenlänge liegen, machen jetzt zusammen Musik. „Emotional“ heißt die neue Musikformation von Anita Burck und Thomas Köhn.

Zwar arbeiten die Fuldaer Sängerin und der Textdichter und Gitarrist bereits seit 2004 zusammen, doch haben sie sich erst im Sommer 2017 dazu entschieden eine Gruppe zu gründen. „Thomas fragte mich, ob ich Lust hätte und ich habe ja gesagt“, erzählt Burck. Gemeinsam mit dem Textdichter aus Oldenburg nahm Burck 2004 am „Grand Prix der Volksmusik“ teil. „Anita sang meinen Titel ,Ich begleite deine Träume’“, so Köhn. Gemeinsam qualifizierten sie sich für das Finale. Dieses Ereignis war der Anfang einer harmonischen Zusammenarbeit.

„Seine Texte erzählen von vielen Erlebnissen, dabei schaut und hört Thomas ganz genau hin“, schwärmt Burck. Bereits vor der Gruppengründung schrieb Köhn den Song „Emotion“. Eigentlich war er für Anita gedacht, aber durch die vielen Gitarren-Elemente kam mir die Idee, wir könnten etwas gemeinsam machen“, erzählt der Musiker. Der Name „Emotional“ wurde von dem bereits bestehende Song „Emotion“ abgeleitet. „Wir wollten mal etwas anderes machen und haben insofern das Projekt entwickelt“, erzählt Köhn. Und Burck fügt an: „Wir ticken beide sehr emotional, dass passt.“

Momentaufnahme von Menschen

Der erste Titel der Musikformation sei eine Momentaufnahme von Menschen, Stimmungen und Charakteristika unserer Zeit. „Ich erinnere mich noch an früher, als wir anstatt per E-Mail oder andere Textnachrichten abends an den Dorfplatz gegangen sind, uns da trafen und uns austauschten. Dieses Gefühl wollen wir wieder zurück holen“, so die Sängerin. Für die Musiker wird es eine spannende Reise, wie die Zuhörer auf sie reagieren werden. „Bis jetzt hören wir nur positive Stimmen“, freut sich Burck. „Jeder, der Musik macht, möchte Menschen erreichen. Das ist bei uns nicht anders. Wir wünschen uns, dass die Menschen uns zuhören und möchten das eine oder andere Thema vorstellen, das unter Umständen ein wenig anders ist als die ,normale’ Gedankenwelt des Schlagers“, erklärt Köhn.

Ein poppiger, moderner Sound soll die Texte aus seiner Feder unterstreichen. „Wir sind etwas mutig und experimentieren“, freut sich Burck. Die beiden Musiker wünschen sich einen guten Start für ihr neues Projekt. Auch ein Album ist bereits in Planung. „Der Mensch ist immer von Emotionen umgeben. Musik kann berühren und dann besondere Empfindungen hervorrufen“, sind sich die beiden einig.

2018 feiert das Konzert „Licht ins Dunkel“ im Kloster Frauenberg 15-jähriges Jubiläum. „Ich hoffe, wir können mit ,Emotional’ dort auftreten“, freut sich Burck auf die kommende Zeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Interview mit Anna-Lena Bieneck vom Biosphärenreservat Rhön

Reizvolles vor der Haustüre: Die Rhöner Naturlandschaft im Dreiländereck Hessen, Bayern und Thüringen
Interview mit Anna-Lena Bieneck vom Biosphärenreservat Rhön

Behandlung im Klinikum Fulda: Eines der jüngsten Frühchen der Welt wohlauf

Mädchen wog bei der Geburt nur rund  450 Gramm
Behandlung im Klinikum Fulda: Eines der jüngsten Frühchen der Welt wohlauf

Fahrscheinverkauf in Fuldaer Stadtbussen ab Juni wieder möglich

Busse werden mit Trennscheiben zwischen Fahrerplatz und Fahrgastbereich ausgestattet / Weiterhin Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung
Fahrscheinverkauf in Fuldaer Stadtbussen ab Juni wieder möglich

Straße wird nach Lübcke benannt

Am 2. Juni jährt sich zum ersten Mal der Tag, an dem Dr. Walter Lübcke einem politisch motivierten Mord zum Opfer fiel, am Waidesgrund in Fulda wird nun eine Straße nach …
Straße wird nach Lübcke benannt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.