Entwarnung in Fulda: Absperrungen sind nach dem Gasleck aufgehoben

Nach einer Warnmeldung der Polizei vor austretendem Gas an der Kreuzung Haimbacher Straße/Bardostraße in Fulda ist die Gefahr nun gebannt.

Fulda - Am Dienstagnachmittag, 5. November 2019, gegen 16 Uhr, ist der Polizei durch den regionalen Gasversorger OsthessenNetz mitgeteilt worden, dass im Bereich der Kreuzung Haimbacher Straße/Bardostraße Gas aus einer Versorgungsleitung ausgetreten ist (siehe vorangegangene Meldung).

Die Polizei hat dann als Sicherheitsmaßnahme den Bereich weiträumig abgesperrt und die Öffentlichkeit gewarnt. Die ebenfalls eingesetzte Feuerwehr Fulda hat Messungen bezüglich der Gaskonzentration im Bereich der Kreuzung und in den umliegenden Straßen durchgeführt. Durch die bis circa 18.10 Uhr vorgenommenen Absperrmaßnahmen kam es zu erheblichen Behinderungen im Berufsverkehr.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Josefstraße in Hünfeld ab Samstag wieder für den Verkehr offen 

Schon am Freitag soll die Beschilderung Schritt für Schritt abgebaut werden
Josefstraße in Hünfeld ab Samstag wieder für den Verkehr offen 

Nach Großbrand in Hünfeld: Löscharbeiten und Geruchsbelästigung noch ein paar Tage lang

Aktuelle Einschätzung von Hünfelds Stadtbrandinspektor Thorsten Rübsam
Nach Großbrand in Hünfeld: Löscharbeiten und Geruchsbelästigung noch ein paar Tage lang

Vier neue Corona-Fälle im Vogelsbergkreis

Drei der Neuinfektionen wurden bei Reiserückkehrern festgestellt.
Vier neue Corona-Fälle im Vogelsbergkreis

14 zusätzliche Stellen für die osthessische Polizei

Größter Personalzuwachs seit Bestehen des Polizeipräsidiums Osthessen.
14 zusätzliche Stellen für die osthessische Polizei

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.