Entwarnung in Fulda: Absperrungen sind nach dem Gasleck aufgehoben

Nach einer Warnmeldung der Polizei vor austretendem Gas an der Kreuzung Haimbacher Straße/Bardostraße in Fulda ist die Gefahr nun gebannt.

Fulda - Am Dienstagnachmittag, 5. November 2019, gegen 16 Uhr, ist der Polizei durch den regionalen Gasversorger OsthessenNetz mitgeteilt worden, dass im Bereich der Kreuzung Haimbacher Straße/Bardostraße Gas aus einer Versorgungsleitung ausgetreten ist (siehe vorangegangene Meldung).

Die Polizei hat dann als Sicherheitsmaßnahme den Bereich weiträumig abgesperrt und die Öffentlichkeit gewarnt. Die ebenfalls eingesetzte Feuerwehr Fulda hat Messungen bezüglich der Gaskonzentration im Bereich der Kreuzung und in den umliegenden Straßen durchgeführt. Durch die bis circa 18.10 Uhr vorgenommenen Absperrmaßnahmen kam es zu erheblichen Behinderungen im Berufsverkehr.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Polizei Osthessen warnt: Neue Betrugsmasche am Telefon

Angebliche Mitarbeiter von Telekommunikationsanbietern haben neuen betrügerischen Trick 
Polizei Osthessen warnt: Neue Betrugsmasche am Telefon

Polizei nimmt Dieb an Hünfelder Schule vorläufig fest

Die Polizei fasste am heutigen Freitag im Umfeld einer Hünfelder Schule einen Mann, der dort einen Diebstahl begangen haben soll.
Polizei nimmt Dieb an Hünfelder Schule vorläufig fest

Absolventenfeier der IHK Fulda: Durch Engagement zu Vorbildern geworden

Zeugnisübergabe für sechs Aufstiegsfortbildungen
Absolventenfeier der IHK Fulda: Durch Engagement zu Vorbildern geworden

Géraldine Schwarz erhielt den Winfried-Preis der Stadt Fulda: Ermutigung für eine überzeugte Europäerin

Die Autorin Géraldine Schwarz hat am Mittwoch den Winfried-Preis der Stadt Fulda verliehen bekommen.
Géraldine Schwarz erhielt den Winfried-Preis der Stadt Fulda: Ermutigung für eine überzeugte Europäerin

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.