Erfolgreiche Protestaktion der Rhöner Landwirte in Schlitzenhausen

1 von 6
2 von 6
3 von 6
4 von 6
5 von 6
6 von 6

Mahnfeuer und über 100 Traktoren sollten Protest gegen Agrarpaket zum Ausdruck bringen

Tann - Ein sehr großer Erfolg für die Organisatoren war am Samstagabend das Mahnfeuer von Rhöner Landwirten oberhalb des Tanner Stadtteils Schlitzenhausen.  "Fulda aktuell" hatte im Vorfeld ausführlich berichtet, und so waren es im Endeffekt rund 100 Traktoren, die den Ort des Geschehens umrahmten.

Mit ihrer Aktion wollten die Landwirte für eine Perspektive der heimischen Landwirtschaft demonstrieren, die durch immer mehr bürokratische Auflagen und Entwicklungen wie das von der Bundesregierung verabschiedete Agrarpaket oder die Verschärfung der Düngeverordnung, gefährdet sei. Die Schere klaffe immer weiter auseinander. Mit dem Mahnfeuer sollte die  Bevölkerung auch darüber aufgeklärt werden, welche Probleme den Landwirten zu schaffen machen.

Das Bündnis „Land schafft Verbindung“ befürchtet, dass die Umsetzung des Agrarpaketes für die Landwirte mit erheblichen Einschränkungen und deutlichen Mehrkosten bei sinkenden Erträgen verbunden sein wird. So werde die regionale Lebensmittelproduktion, die gesellschaftlich immer wieder gefordert werde, weiter geschwächt. Das Resultat: Der Lebensmittelimport werde steigen und zwar ohne Einfluss auf ökologische und soziale Standards im Herkunftsland. Das könne weder im Sinne der Landwirte sein, noch entspreche es dem Wunsch des Verbrauchers. Darüber hinaus müsse die gesellschaftliche Forderung nach mehr Arten- und Tierschutz auch mit Antworten nach der Finanzierung verknüpft werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Coronavirus in Deutschland: Klinikum Fulda ist vorbereitet

BARMER und DAK-Gesundheit bieten Beratungshotlines an die über das Virus informieren.
Coronavirus in Deutschland: Klinikum Fulda ist vorbereitet

Tresor mit Bargeld und Münzen im Wert von mehreren tausend Euro geklaut

Einbruch in Einfamilienhaus in Petersberger Hövelstraße
Tresor mit Bargeld und Münzen im Wert von mehreren tausend Euro geklaut

Bad Salzschlirf heißt 47 neu geborene Mitbürger willkommen 

Bürgermeister Kübel: Angebote für Familien werden weiter ausgebaut
Bad Salzschlirf heißt 47 neu geborene Mitbürger willkommen 

Arbeit in einer kenianischen Missionsstation

Franziskanermissionar Bruder Florentius aus Subukia in Kenia war zu Gast beim Verein „Reichtum der Herzen“ in Rasdorf und berichtet über seine Arbeit.
Arbeit in einer kenianischen Missionsstation

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.