Kreativ in der Krise: Erfolgreicher Online-Workshop "Rettet die Nacht" in Rodholz

Gelungenes Projekt des djo-Landesverbandes in Rodholz, unterstützt vom Biosphärenreservat Rhön 

Poppenhausen - Kinder und Jugendliche sind von den Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie in besonderer Weise betroffen. Nahezu alle ihre sozialen Kontakte wurden beschränkt. Dies betrifft nicht nur die Schule, sondern auch ihre Hobbies, öffentliche Spielplätze oder Treffpunkte. Die "Deutsche Jugend in Europa (djo), Landesverband Hessen", hat mit dem Online-Workshop „Rettet die Nacht“, der  in Rodholz stattfand, einen virtuellen Raum der Begegnung geschaffen und auf kreative Weise Jugendarbeit online fortgeführt.

Unterstützt vom Biosphärenreservat Rhön und unter Mithilfe von Studentin Stefanie Trapp, wurde das „analoge“ Workshop-Konzept auf einen Online-Workshop so umgeschrieben, dass die wesentlichen Inhalte dennoch vermittelt werden konnten und die Kinder dabei jede Menge Spaß hatten. Die Materialien zum Bau eines Sternenhauses und weitere Arbeitsblätter wurden kurzerhand vorab per Post verschickt, sodass die Kinder auf diesen Teil ebenfalls nicht verzichten mussten.

Über ein Online-Videokonferenz-Tool wurde der Tag abwechslungsreich gestaltet. Nach einer technischen Einweisung und Begrüßung am Morgen, ging es zunächst in der Gruppe daran, herauszufinden, was Licht ist und wie dieses auf Menschen, Tiere und Natur wirkt. Mit anschaulichen Power-Point Präsentationen und Videos wurden den Kindern die Inhalte trotz räumlicher Distanz interaktiv vermittelt, sodass diese am Ende gute und schlechte Lampen zu unterscheiden wussten.

Beim digitalen Stationslauf wurde deutlich, welch negativen Einfluss zu viel künstliches Licht in der Nacht auf die innere Uhr des Menschen sowie auf viele Insektenarten hat. Nach einer großzügigen Mittagspause, in der die Kinder offline Zeit zur Bewegung hatten, ging es an den Bau eines Sternenhauses. Per Videoanleitung wurde der Grundstein für den Bau gelegt, der dann eigenständig zuhause durchgeführt wurde. Großes Highlight war am Ende die Präsentation der gebauten Häuser, natürlich mit fachgerecht abgeschirmten und somit lichtverschmutzungsarmen Lampen.

 Die djo plant nach den guten Erfahrungen weitere Veranstaltungen in der nächsten Zeit. Interessierte können in einer E-Mail an den Jugendbildungsreferenten Sebastian Sauer (sebastian.sauer@djohessen.de) ihre Kontaktdaten hinterlassen und bekommen dann rechtzeitig entsprechende Informationsmaterialien mit Anmeldemöglichkeiten zugeschickt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Brand in Ried: Ursache und Schadenshöhe noch unklar

Feuer war am frühen Dienstagmorgen in Einfamilienhaus ausgebrochen
Brand in Ried: Ursache und Schadenshöhe noch unklar

Der "Fulda"-Besatzung einen Gruß übermitteln 

Appell des osthessischen Bundestagsabgeordneten Brand / Minenjagdboot derzeit vor Estland im Einsatz
Der "Fulda"-Besatzung einen Gruß übermitteln 

Sohn drin, Vater draußen: Kleiner Lauterbacher plötzlich allein im Zug

Achtjähriger ohne Papa von Bad Hersfeld nach Fulda unterwegs
Sohn drin, Vater draußen: Kleiner Lauterbacher plötzlich allein im Zug

Cabrioverdeck eines Mini Cooper S beschädigt

Polizei sucht Zeugen: Unbekannte schnitten in der Buttlarstraße mit einem spitzen Gegenstand in ein Cabrioverdeck.
Cabrioverdeck eines Mini Cooper S beschädigt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.