Erfreuliche Sommer-Bilanz des Fuldaer Kulturprogramms

Einig in der Sache: Jürgen Peter vom Städtischen Kulturamt, Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld und Wolfgang Wortmann vom „Kulturzentrum Kreuz“ (von links) blicken zufrieden auf den kulturellen Sommer im Museumshof zurück.
+
Einig in der Sache: Jürgen Peter vom Städtischen Kulturamt, Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld und Wolfgang Wortmann vom „Kulturzentrum Kreuz“ (von links) blicken zufrieden auf den kulturellen Sommer im Museumshof zurück.

Dass auch in Zeiten der Pandemie Kultur Menschen anziehen und begeistern kann, zeigte das umfangreiche Programm von „Kultur.findet.Stadt“ im Fuldaer Museumshof sowie die Gesamtaktion unter dem Titel „Dein Sommer in Fulda“.

Fulda. Vom 10. Juli bis zum 26. September wurde der Museumshof von regionalen und international bekannten Musikern und Gruppen bespielt – stets vor einem gut gelaunten Publikum. „Der Museumshof ist als Veranstaltungsort gut angenommen worden“, so Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld bei der Bilanz-Pressekonferenz am Montag vor Ort.

Dazu hätten zum einen die Vielseitigkeit des Programmes und auch die Überdachung sowie die Bühne und die Technik beigetragen. Coronaregeln seien nach einem Hygienekonzept immer eingehalten und umgesetzt worden. Zusammen mit dem Schlosshof, in dem unter anderem die „genuss‘wochen“ stattfanden, habe die Stadt Fulda nun zwei Veranstaltungsorte, die für Begegnung und der Kultur bereitstünden. Laut Wingenfeld wird überlegt, ob im Museumshof eine dauerhafte Überdachung möglich sei. Die diesjährige, gemietete Über-

dachung des Innenhofes habe rund 100.000 Euro gekostet.

Insgesamt wurden für die 55 Veranstaltungen im Museumshof 11.000 Tickets verkauft. Zwei Drittel der Veranstaltungen seien komplett oder nahezu ausverkauft gewesen. Mit dabei waren unter anderem Frida Gold, Bengio, Chris De Burgh, „Cuba libre“ und die „Mambo KingX“, die beiden zuletzt genannten als Lokalmatadoren, die die Konzertreihe eröffneten beziehungsweise beschlossen. Um regionale Künstler zu fördern, habe man sich beim Land Hessen um Gelder beim Förderprogramm „Ins Freie“ beworben – und auch welche erhalten.

„Wir haben sehr positive Rückmeldungen der Künstler bekommen“, sagte Wolfgang Wortmann vom „Kulturzentrum Kreuz“. Diese hätten nicht gewusst, auf was sie sich einließen, seien aber von der Location begeistert gewesen. Über den Eröffnungsauftritt der „Mambo KingX“ sagte er, dass das „der beste Auftritt aller Zeiten“ gewesen sei.

Wortmann lobte die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Stadt Fulda, die dessen Vertreter Jürgen Peter bestätigte. Die Nähe der Künstler zum Publikum und auch Platz zum Tanzen seien im Museumshof möglich gewesen. Im Laufe der Zeit sei das Interesse an den Veranstaltungen im Museumshof stetig gestiegen.

Weitere Termine bei „Dein Sommer in Fulda“ waren die Reihe „Pausen, Höfe und Genüsse“, die „genuss‘wochen“ und das „Spätlesefest“ im Schlosshof sowie Aktionen das „Citymarketing Fulda“ wie der „Musikbus“, die „Spiel-mich- Klaviere“, die bunt gestalteten Sitzbänke und der Stadtstrand.

Für diese Saison sprach OB Wingenfeld von einem „Stück Aufbruchsstimmung für Kultur“ in der Coronapandemie. Er hoffe, dass sich das kulturelle Leben auf der ganzen Welt bald wieder voll entfalten könne.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Tödliche Massenkarambolage auf der A7 bei Hünfeld
Fulda

Tödliche Massenkarambolage auf der A7 bei Hünfeld

Auf der A7 bei Hünfeld kam es am späten Donnerstagabend zu einem folgenschweren Unfall. Die gefährliche Gefällstrecke ist bei der Feuerwehr bereits von vielen anderen …
Tödliche Massenkarambolage auf der A7 bei Hünfeld
Einzelhändler besuchten FRA1-Logistikzentrum von Amazon in Bad Hersfeld
Fulda

Einzelhändler besuchten FRA1-Logistikzentrum von Amazon in Bad Hersfeld

Als Partner - auch des regionalen Einzelhandels - präsentierte sich Amazon bei einer Führung durch das älteste Logistikzentrum des Internet-Riesen in Bad Hersfeld.
Einzelhändler besuchten FRA1-Logistikzentrum von Amazon in Bad Hersfeld
2G oder 3G in Fulda?
Fulda

2G oder 3G in Fulda?

Die Hessische Landesregierung hat die bestehende Coronavirus-Schutzverordnung bis zum 7. November verlängert und neue Regelungen festgelegt. So wird beispielsweise auf …
2G oder 3G in Fulda?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.