Erich Fischer wird neuer Präsident des Amtsgerichts Frankfurt

+

Justizministerin Eva Kühne-Hörmann über den bisherigen Fuldaer Landgerichts-Präsidenten: „Erfahrung von der Pike auf“.

Fulda/Wiesbaden. Justizministerin Eva Kühne-Hörmann ernannte am heutigen Donnerstag den bisherigen Präsidenten des Landgerichts Fulda, Erich Fischer, zum neuen Präsidenten des Amtsgerichts Frankfurt am Main. Damit tritt Erich Fischer die Nachfolge des in den Ruhestand getretenen Herman Josef Schmidt an.

Das Amtsgericht Frankfurt am Main ist mit etwa 950 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, darunter über 130 Richterinnen und Richtern, das drittgrößte Amtsgericht Deutschlands und die größte Justizbehörde in Hessen. "Präsident eines solch großen Amtsgerichts zu sein, ist eine große Verantwortung. Sie bringen Erfahrung aus vielen wichtigen Funktionen in der hessischen Justiz mit. Ich weiß das Amtsgericht Frankfurt am Main bei Ihnen in sehr guten Händen", so die Justizministerin.

"Das Amtsgericht ist für die Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger das Aushängeschild des Rechtsstaats. Gerichtspräsidenten sind deshalb mehr als ‚nur‘ Behördenleiter in der Justiz. Gerichtspräsidenten als Repräsentanten des Rechtsstaats sind oft auch als Auf- und Erklärer gefordert, um das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger in die Arbeit der Justiz aufrecht zu erhalten", so Eva Kühne-Hörmann.

"Sie haben die Justiz von der Pike auf kennengelernt. Nach der Ausbildung in der Justiz folgte  das Studium der Rechtswissenschaft. Sie sind Ihren Weg konsequent gegangen und haben bei allen Ihren beruflichen Stationen, angefangen als Richter am Landgericht Hanau bis hin zum Vizepräsidenten des Amtsgerichts Offenbach am Main sowie als Präsident des Amtsgerichts Kassel und des Landgerichts Fulda einen hervorragenden Eindruck hinterlassen", so die Justizministerin.

"Fast vier Jahrzehnte nach meinem Eintritt in den Justizdienst komme ich in die Stadt zurück, wo ich meine erste Tätigkeit für die hessische Justiz aufgenommen habe. Ich freue mich auf die neue Aufgabe und auf die Zusammenarbeit mit den vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie mit den Richterinnen und Richtern", so Erich Fischer.

Erich Fischer wurde am 6. März 1956 in Hanau geboren. Nach dem Abitur und geleistetem Wehrdienst begann er 1976 zunächst seinen Vorbereitungsdienst für die Laufbahn des gehobenen Justizdienstes in Frankfurt am Main. Anschließend war Erich Fischer als Rechtspfleger bei dem Amtsgericht Langen (Hessen) tätig.Das Studium der Rechtswissenschaften begann er 1981 in Mainz und setzte es in Frankfurt am Main fort. 1986 legte er sein erstes und 1989 sein zweites juristisches Staatsexamen ab.Im November 1989 wurde Erich Fischer zum Richter am Landgericht Hanau ernannt.Im April 1998 erfolgte seine Abordnung an das Oberlandesgericht Frankfurt am Main.Am 12. Januar 2000 wurde Erich Fischer zum Vorsitzenden Richter am Landbericht Hanau ernannt.Es folgten weitere Abordnungen. So war er von September 2004 bis September 2005 an das Hessische Ministerium der Justiz und vom September 2005 bis März 2007 an die Hessische Staatskanzlei abgeordnet.Die Ernennung zum Vizepräsidenten des Amtsgerichts Offenbach am Main erfolgte zum 1. April 2007, die zum Präsidenten des Amtsgerichts Kassel zum 23. April 2009 und die zum Präsidenten des Landgerichts Fulda zum 1. Oktober 2013.Mit Wirkung vom 15. August 2015 wird Erich Fischer zum Präsidenten des Amtsgerichts Frankfurt am Main ernannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fuldas Bischof Gerber zu Reformen in der Kirche und den Folgen von Corona

Die Kirche als Schiff: "Alle Hände voll zu tun, damit nicht dauerhaft wertvolle Ladung ins Rutschen kommt" 
Fuldas Bischof Gerber zu Reformen in der Kirche und den Folgen von Corona

Klartext: Vom Leben und Sterben

Redakteur Christopher Göbel schreibt darüber, wie man mit dem Tod umgehen kann.
Klartext: Vom Leben und Sterben

Hainzeller Sascha Gramm umrundet aktiven Vulkan.

Ein Lauf rund um den Ätna: Er ist mit rund 3323 Metern über dem Meeresspiegel der höchste aktive Vulkan Europas.
Hainzeller Sascha Gramm umrundet aktiven Vulkan.

Ex-DSDS-Star mit künstlerischen Kontakten nach Fulda

Alexander Jahnke belegte damals bei der „RTL“-Show „Deutsch- land sucht den Superstar” (DSDS) den zweiten Platz.
Ex-DSDS-Star mit künstlerischen Kontakten nach Fulda

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.