Ermittlungsverfahren eingeleitet: Mann verletzt Polizisten und beschädigt zwei Gewahrsamszellen

Gestern verletzte ein Mann einen Polizisten und beschädigte noch zwei Gewahrsamszellen.

Fulda. Am Donnerstag, 20. April, setzte ein polizeilich hinreichend bekannter 23-Jähriger aus Heidelberg das Badezimmer eines Hotelzimmers in der Straße "Peterstor" unter Wasser. Zudem bedrohte der 23-Jährige den 74-jährigen Geschädigten mit Worten und leistete beim folgenden Polizeieinsatz erheblichen Widerstand. Dabei wurde ein Polizeibeamter im Gesicht verletzt und die Einrichtung von zwei Gewahrsamszellen beschädigt. Gegen den 23-Jährigen wurden Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung, Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung eingeleitet. Der Gesamtschaden beträgt etwa 10.000 Euro.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mann in Fulda geschlagen und des Fahrrads und der Geldbörse beraubt

Ein brutaler Überfall ereignete sich am Sonntagabend in der Edelzeller Straße in Fulda.
Mann in Fulda geschlagen und des Fahrrads und der Geldbörse beraubt

Nachlese zur Bundestagswahl im Kreis Fulda: Brand und Hohmann drin, Kömpel draußen

Die ersten Ergebnisse zeigen, dass der Wahlkreis 174 Fulda-Vogelsberg wieder mit zwei Abgeordneten im neuen Bundestag vertreten sein wird - allerdings ohne die SPD.
Nachlese zur Bundestagswahl im Kreis Fulda: Brand und Hohmann drin, Kömpel draußen

Live-Ticker: Wahlabend in Fulda und Vogelsberg

Wir berichten live von der Bundestagswahl, den beiden Landratswahlen und Bürgermeisterwahlen in Fulda und dem Vogelsberg.
Live-Ticker: Wahlabend in Fulda und Vogelsberg

Musik als tiefe Leidenschaft der jungen Pianistin Madita

Jung-Pianistin Madita Heigel (16) im Redaktionsgespräch über Musik, Schule und das nächste Konzert in Fulda.
Musik als tiefe Leidenschaft der jungen Pianistin Madita

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.