"mömax"-Trendmöbelhaus hat in Fulda seine Pforten geöffnet

1 von 11
2 von 11
3 von 11
4 von 11
5 von 11
6 von 11
7 von 11
8 von 11

Viele Kunden beim offiziellen Start am Mittwochmorgen in der Fuldaer Heidelsteinstraße

Fulda - Noch vor der offiziellen Eröffnung des "mömax"-Trendmöbelhauses in der Fuldaer Heidelsteinstraße am Mittwochmorgen hatten sich viele interessierte Kunden vor den Toren versammelt. Mit dem Durchschneiden des Bandes und der Übergabe des Hausschlüssels, für das Fuldas Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld und Hausleiter Torsten Schmitt verantwortlich zeichneten, erfolgte dann die ersehnte Öffnung des Hauses. Begleitet vom Klatschen der Mitarbeiter.

Gemeinsam mit Wingenfeld und Schmitt gab es bei einem ausführlichen Rundgang und abschließendem Gespräch im Restaurant Erläuterungen durch Jens Mieke, Pressesprecher und Verkaufsleiter Süd von "mömax". Das Unternehmen feiere mit dem Fuldaer Standort bereits die zweite Eröffnung im Jahr 2019 in Deutschland.

„Die Verbindung des Traditionsstandorts mit diesem zukunftsweisenden Projekt stellt einen Gewinn für Fulda dar“, erklärte Wingenfeld.  „Beeindruckt hat mich vor allem, dass der Umbau während des laufenden Betriebs stattfand. Das ist eine besondere Herausforderung für die Mitarbeiter gewesen, die sie super gemeistert haben“, lobte er.  

Auf mehr als 7.500 Quadratmeter Verkaufsfläche, verteilt auf zwei Etagen, warten vielfältige Wohnideen, Einrichtungskonzepte, Dekorationsartikel und vieles mehr auf die Kunden. Im Zuge der Neueröffnung in Fulda werden über 50 neue Arbeitsplätze geschaffen; während der Startphase helfen 30 Kolleginnen und Kollegen aus anderen Häusern mit. Gesucht würden noch Mitarbeiter in den Sparten Verkauf, Logistik und Service (für das Restaurant).

Während der Umgestaltung habe man verschiedene bauliche Herausforderungen meistern müssen, so Mieke, der die Investitionssumme auf einen "zweistelligen Millionenbetrag" bezifferte. "mömax", eine Marke der "XXXLutz Gruppe", betreibe derzeit 74 Trendeinrichtungshäuser in Europa, darunter 41 in Deutschland. "Unser Konzept fußt auf einer Dreierkombination", so Mieke: Man sei modern und trendy, preiswert und biete jeden Service, den der Kunde haben wolle. Dazu gehörten realgetreue 3D-Planungen und ausführliche Beratungsgespräche vor Ort. Selbstverständlich biete man auf Wunsch auch Ausmess-, Liefer- und Montageservice an.

Weiter erläuterte der Unternehmenssprecher, dass sich "mömax" dem heutigen Wohnverhalten anpasse, sich öfter und abwechslungsreicher einzurichten. "Das geht aber nur, wenn die Produkte sehr preisgünstig sind. Wir setzen daher nicht nur in Bezug auf den Preis neue Maßstäbe, sondern geben mit unseren Ausstellungskojen Inspirationen für das eigene Zuhause".

"Fulda ist für uns ein sehr attraktiver Standort, geografisch und demografisch. Der Standort liegt zentral, die Kunden kommen aus dem gesamten Landkreis sowie aus den Kreisen Vogelsberg und Main-Kinzig zu uns", so Mieke.

Verbunden mit dem Start gab es vielerlei Angebote für Eröffnungskunden; beispielsweise 50 Prozent Rabatt auf alles, was in eine "momax"-Tasche passte. Zudem wartete an einem Glücksrad ein BMW auf den glücklichen Gewinner.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bombastischer Erfolg: "Bonifatius"-Premiere auf dem Domplatz in Fulda

4.500 Gäste bejubeln Aufführung am Donnerstagabend vor dem Fuldaer Dom
Bombastischer Erfolg: "Bonifatius"-Premiere auf dem Domplatz in Fulda

Poppenhausen: Tödlicher Unfall mit Kleintraktor

Das Unglück passierte auf seinem Hausgrundstück.
Poppenhausen: Tödlicher Unfall mit Kleintraktor

Kradunfall bei Künzell Dirlos: L 3377 bis auf weiteres voll gesperrt

Rettungsdienste sind zur Zeit an der Unfallstelle und kümmern sich um die Schwerverletzten.
Kradunfall bei Künzell Dirlos: L 3377 bis auf weiteres voll gesperrt

Unbekannte richten hohen Schaden bei Einbruch in Neuhofer Schuhhaus an

Tatzeit am Mittwoch zwischen 14 und 17.35 Uhr
Unbekannte richten hohen Schaden bei Einbruch in Neuhofer Schuhhaus an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.