Die ersten 1.000 Tage

+

Fulda. Im "Milupa-Werk" fand ein "Blogger-Symposium" zur richtigen Ernährung von Kindern in den ersten 1.000 Tagen.

Fulda. "Die ersten 1.000  Tage im Leben eines Babys sind entscheidend für die weitere Entwicklung des Kindes", erklärte Dr. Jürgen Jelinek, Direktor Forschung und Entwicklung bei "Milupa" auf einem "Blogger-Symposium", das in dieser Woche im "Milupa"-Werk in Fulda stattfand. Sieben junge Mütter, die jeweils einen Blog – also eine Art Tagebuch oder Journal im Internet – haben, waren der Einladung von "Milupa" gefolgt, sich einen Tag lang  mit dem Thema "1.000 Tage" zu befassen. Drei Vorträge von Wissenschaftlern von "Milupa", interessante Diskussionsrunden und eine "Werksführung" standen auf dem Programm.Die Mitarbeiter von "Milupa" erforschen gemeinsam mit Experten und Wissenschaftlern die Möglichkeiten, durch die richtige Ernährung innerhalb der ersten 1.000 Tage – von der Befruchtung der Eizelle bis zum zweiten Geburtstag des Kindes, – die langfristige Gesundheit positiv zu beeinflussen."Muttermilch ist die beste und gesündeste Ernährung für ein Baby. Neben allen wichtigen Vitalstoffen enthält sie auch alle wichtigen Schutzstoffe", so Dr. Bernd Stahl, Leiter der globalen Muttermilchforschung bei "Milupa". "Seit rund 30 Jahren wird die Muttermilch bereits erforscht, aber wir haben sie noch immer nicht bis ins letzte Detail verstanden – so vielseitig ist sie. Wir wissen mittlerweile, dass das Stillen kurz- und auch langfristige Effekte hat. So sind Menschen, die gestillt wurden, weniger anfällig für Krankheiten wie Diabetes , Adipositas oder Bluthochdruck. Auf die Mütter hat das Stillen langfristige postive Auswirkungen."Viele Mütter möchten ihre Kinder deshalb möglichst lange stillen  – am besten in den ersten sechs Monaten sogar ausschließlich, ohne Beikost, so wie es empfohlen wird. Doch bei einigen Müttern klappt das Stillen aus verschiedenen Gründen nicht. Durch die jahrzehntelange Forschung, kann "Milupa" mit spezieller Baby- und Säuglingsnahrung, die so gut es geht der Muttermilch ähnelt, Abhilfe schaffen.Seit mehr als 90 Jahren bietet "Milupa" Eltern und Babys hochwertige Produkte. Heute reicht das Angebot von Säuglings- und Kleinkindermilch sowie Milch- und Getreidebreien bis hin zu speziellen Produkten für Schwangere und Stillende.

Zurzeit wird das "Milupa"-Werk in Fulda erweitert. Ende 2015 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein und die Mitarbeiterzahl von 350 weiter aufgestockt werden.Weitere Informationen zu "Milupa" gibt es im Internet unterwww.milupa.de .

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Offensiver Polizeieinsatz mit starker Präsenz in Fulda

Rosenmontag in Fulda: Positive Bilanz der Bundespolizeiinspektion Kassel
Offensiver Polizeieinsatz mit starker Präsenz in Fulda

Polizeibilanz RoMo Fulda: 50.000 Besucher, ohne nennenswerte Zwischenfälle

Einige Platzverweise und eine Festnahme am Rande des Fuldaer Rosenmontagszuges
Polizeibilanz RoMo Fulda: 50.000 Besucher, ohne nennenswerte Zwischenfälle

Aktuell: Polizeiliche Maßnahmen im Landkreis Fulda nach Vorfall in Volkmarsen 

"Keine Anhaltspunkte für Gefährdung von Veranstaltungen in Osthessen"
Aktuell: Polizeiliche Maßnahmen im Landkreis Fulda nach Vorfall in Volkmarsen 

Rekord-RoMo: Tausende Narren trotzen in Fulda dem nasskalten Wetter 

Rosenmontagszug in Fulda mit 281 Zugeinheiten /  Schocknachrichten aus Volkmarsen
Rekord-RoMo: Tausende Narren trotzen in Fulda dem nasskalten Wetter 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.