Auch Züge im Raum Fulda betroffen: Exhibitionist überführt

18-Jähriger aus Kassel hat Vorwürfe eingeräumt

Fulda/Kassel - Ein bislang unbekannter junger Mann hatte sich in sieben Fällen in den Bereichen Fulda, Gießen und Kassel in Zügen gegenüber von jungen Frauen (20 bis 26 Jahre) gesetzt, in einigen Fällen sogar sein Geschlechtsteil entblößt und daran manipuliert.

Die Opfer erstatteten alle Strafanzeige. Durch die Bundespolizei wurden Pressemeldungen mit dem Aufruf zu Zeugenaussagen veröffentlicht.

Aufgrund der zeitnahen Anzeigen konnte die Bundespolizei in allen Fällen die Videoaufzeichnungen der Züge sichern. Die Auswertungen der Aufnahmen und die zahlreichen Zeugenhinweise brachten den Erfolg: Die Taten konnten bestätigt und eine bislang unbekannte Person als Täter identifiziert werden.

Der 18-jährige junge Mann aus Kassel räumte gegenüber der Bundespolizei ein, die Taten begangen zu haben.

Er hat sich nun wegen sexueller Belästigung, Erregung öffentlichen Ärgernisses, Beleidigung und exhibitionistischer Handlungen in mehreren Fällen zu verantworten.

"Strafanzeige ist wichtig! "Diese Fälle beweisen wieder einmal, wie wichtig es ist, eine Straftat sofort nach Bekanntwerden bei der Polizei zur Anzeige zu bringen. Nur dann können vorhandene Videoaufzeichnungen gesichert werden." So sagt die Polizeidirektorin Sonja Koch-Schulte, Leiterin der Bundespolizeiinspektion Kassel.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bundesstraße 278 zwischen Lahrbach und Hilders voll gesperrt

Pkw erfasst Radfahrer, der dabei schwer verletzt wird. Polizei rekonstruiert Unfallhergang.
Bundesstraße 278 zwischen Lahrbach und Hilders voll gesperrt

Fulda hisst Flagge der "Fairtrade-Stadt"

"Faitrade-Stadt" Fulda setzt deutliches Zeichen für faire Arbeits- und Lebensbedingungen   
Fulda hisst Flagge der "Fairtrade-Stadt"

100.000 Euro-Lottogewinn im Kreis Fulda seit zwei Monaten nicht eingelöst

"Lotto Hessen" ist auf der Suche nach der glücklichen Gewinnerin beziehungsweise dem Gewinner
100.000 Euro-Lottogewinn im Kreis Fulda seit zwei Monaten nicht eingelöst

"Abenteuerliche Ladungssicherung": Polizei stoppt Lkw aus dem Kreis Fulda

Ladung mangelhaft gesichert und Fahrzeug überladen
"Abenteuerliche Ladungssicherung": Polizei stoppt Lkw aus dem Kreis Fulda

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.