1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Fulda

"Fulda feiert": Beeindruckender Bildband zum Stadtjubiläum

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Bertram Lenz

Kommentare

Verkauf ab Dienstag / Auf 112 Seiten kann man über 200 Fotos bestaunen und die Höhepunkte Revue passieren lassen

null
1 / 2Elisabeth Schrimpf, Leiterin der Abteilung Tourismus- und Kongressmanagement,  Fotograf Christian Tech, OB Dr. Heiko Wingenfeld und Monika Kowoll-Ferger von der Magistratspressestelle (von links) © Lenz
null
2 / 2Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld (rechts) mit dem Fotografen Christian Tech. © Lenz

Fulda - Das Fuldaer Jubiläumsjahr ist (fast) vorbei. Was sehr viele Menschen bedauern, darunter auch Nicht-Fuldaer. Was aber bleibt, das sind Erinnerungen an wunderbare Veranstaltungen, an beeindruckende Momente und an tolle Gemeinschaftserlebnisse. Die fotografischen Highlights finden sich in einem neuen 112-seitigen Bildband, der  - in einer einmaligen Auflage von 500 Stück, mit Nummerierung und signiert von Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld - ab dem morgigen Dienstag für 29,95 Euro zu bekommen ist. Ab 8.30 Uhr in der Tourist-Info am Bonifatiusplatz und ab 9 Uhr in der Buchhandlung am Rathaus  sowie bei "Thalia". Die über 200 Fotos stammen von Fotograf und Grafiker Christian Tech. Das Werk, betitelt mit "Fulda feiert", wurde am Montagmittag vorgestellt.

Wingenfeld dankte natürlich dem Fotografen für dessen Arbeit sowie dem Redaktionsteam mit Elisabeth Schrimpf, Monika Kowoll-Ferger und Rebecca Mihm. Entstanden sei ein "wunderbarer Bilderbogen" des Stadtjubiläums, mit dem man verschiedene Ziele angepeilt und auch erreicht habe: das Geschichtsbewusstsein zu stärken sowie Gemeinschaft und Identität zu stiften.  Die - bislang - rund 400.000 Besucher hätten viele einzigartige Momente erleben dürfen. Ganz bewusst habe man sich im Vorfeld dafür entschieden, keine Veranstaltungen für einen eingeschränktes Personenkreis anzubieten. Der Erfolg gebe den Verantwortlichen Recht. 

Tech fand beeindruckende Worte für die Veranstaltungen, bei denen man oftmals pure Lebenslust habe spüren können. "Das fühlte sich schon sehr großstädtisch an", betonte er, das Fest sei "sehr friedvoll und entspannt" gewesen. Dank vielfältiger Unterstützung habe er tolle Orte zum Fotografieren finden und kennenlernen dürfen. Besonders erwähnte er verschiedene Privatleute, das Hotel "Martitim", den Aero-Club in der Johannisau und die Kirche, die es ihm ermöglicht habe, vom Glockenturm des Domes aus das "Bonifatius"-Musical zu fotografieren. Herausgekommen sei insgesamt ein Bildband, der lebensbejahend und selbstbewusst zugleich sei.

Tech hatte sich bei seiner Arbeit auf diejenigen Veranstaltungen konzentriert, die seitens der Stadt organisiert worden waren. Eine  Übersicht über sämtliche Veranstaltungen findet sich am Schluss des Werkes. Sollte übrigens die Nachfrage derart beachtlich sein, dass die 500 Exemplare schnell verkauft seien, "dann werden wir entsprechend reagieren und vielleicht eine kleinere Auflage nachdrucken" (Wingenfeld).

Auch interessant

Kommentare