Neue Extratour": "Der Rasdorfer" startet am 1. Mai

1 von 2
Die Mitarbeiter des Naturparks Hessische Rhön Christian Hohmann (von links), Christof Herget und Julian Fink bei letzten Handgriffen an der eigens für die neue Extratour errichteten Brücke am Biotop Heileweg.
2 von 2
Hinweisschild zur neuen Extratour in der Straße „Am Anger“.

Rhöner Wanderwegenetz wird ab kommenden Mittwoch um einen weiteren Premiumwanderweg ergänzt

Rasdorf - Die Point-Alpha-Gemeinde Rasdorf und der Naturpark Hessische Rhön laden am 1. Mai ab 10 Uhr zur Eröffnung der Extratour „Der Rasdorfer“ ein. Der neue Rundwanderweg mit einer Länge von 15,5 Kilometern verbindet den Gehilfersberg, Rasdorf und die Gedenkstätte Point Alpha. „Der Rasdorfer“ ergänzt das Rhöner Wanderwegenetz um einen weiteren Premiumwanderweg.

Bislang gibt es 29 Extratouren, am 1. Mai wird Nummer 30 eröffnet. Die Extratouren, Rundwege zwischen sieben und 25 Kilometern Länge, werden vom Deutschen Wanderinstitut zertifiziert. Gemeinsam mit dem Premiumwanderweg „Der Hochrhöner“ stehen sie für die höchste Qualitätsstufe im Rhöner Wanderwegenetz.

Mit 15 Kilometern ist die Extratour „Der Rasdorfer“ für ambitionierte Wanderer geeignet, die eine Halbtages- oder Tagestour suchen. Im Vergleich zu anderen Rhöner Extratouren hat der neue Rundweg einen mittleren Schwierigkeitsgrad.

Mit der Idee für eine Extratour in der Point-Alpha-Gemeinde war Bürgermeister Jürgen Hahn bereits 2017 an den Naturpark Hessische Rhön herangetreten. „In vielen Gesprächen haben wir gemeinsam eine Umsetzungsstrategie entwickelt – immer unter Berücksichtigung der übrigen Wanderwege“, erzählt Thomas Lemke, der die länderübergreifende Weiterentwicklung der Wanderwegeinfrastruktur in der bayerischen, hessischen und thüringischen Rhön koordiniert. Die Umsetzung erfolgte dann als Gemeinschaftsprojekt zwischen dem Naturpark Hessische Rhön und der Point-Alpha-Gemeinde Rasdorf.

 Aber auch die Stadt Geisa wurde eingebunden, da die Strecke etwa fünf Kilometer lang auf thüringischem Gebiet verläuft. „Wir wollten aber nicht einfach nur einen neuen Wanderweg ausweisen“, sagt Lemke. Das gesamte Wanderwegenetz der Point-Alpha-Gemeinde sei den aktuellen Bedürfnissen entsprechend weiterentwickelt worden. So wurden zum Beispiel die Rasdorfer Rhönrundwege von insgesamt 64 Kilometern auf 19 Kilometer reduziert. Einer dieser neuen Rundwege ist barrierefrei optimiert worden und nun gut für Rollstuhl und Kinderwagen geeignet.

„Das verbesserte Wanderwegenetz soll ein größeres Publikum als bislang ansprechen“, sagt Lemke. Mit der Eröffnung der Extratour werde ein weiterer Mosaikstein im Tourismuskonzept der Point-Alpha-Gemeinde Rasdorf gesetzt, ergänzt Bürgermeister Jürgen Hahn. „Hier werden drei Extratouren miteinander verbunden. Das trägt zur Attraktivität von Rasdorf, Point Alpha und dem Hessischen Kegelspiel bei.“ Die Extratour biete dem Wanderer viele Möglichkeiten zur Einkehr und Rast mit schönen Aussichtspunkten zum Verweilen und Genießen der wundervollen Landschaft.

In den Tagen vor Ostern haben Mitarbeiter des Naturparks Hessische Rhön die letzten Handgriffe für die Eröffnung erledigt. Sie hatten in den vergangenen Wochen die Wege gesichert, Schilder angebracht sowie Infotafeln und Sitzgruppen aufgestellt. Am Biotop Heileweg, wo am 1. Mai die Eröffnungsfeier stattfindet, haben sie in Zusammenarbeit mit dem Rasdorfer Bauhof eine Wegebrücke über den Grüsselbach errichtet. Hier findet sich außerdem eine Sitzgelegenheit für Wanderer.

Eröffnung

Die neue Extratour „Der Rasdorfer“ wird am Mittwoch, 1. Mai um 10 Uhr offiziell eröffnet. Die Feierstunde mit Segnung findet am Biotop Heileweg gegenüber der Seniorenbegegnungsstätte statt. Unter anderem wird Fuldas Landrat Bernd Woide (CDU) ein Grußwort sprechen. Anschließend folgt ein Spaziergang zum Anger, wo um 10.45 Uhr der Start zur geführten Extratour erfolgt. Neben der kompletten Tour werden den Tag über sechs weitere Führungen angeboten.

Rubriklistenbild: © Bieneck/Biosphärenreservat Rhön

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Zeugen nach Fahrzeugbrand gesucht
Fulda

Zeugen nach Fahrzeugbrand gesucht

In Großenlüder brannte in der Nacht zum Donnerstag der Wagen einer Lokalpolitikerin. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.
Zeugen nach Fahrzeugbrand gesucht
pro & contra: Jogginghosenverbot in der Schule?
Fulda

pro & contra: Jogginghosenverbot in der Schule?

Eine Stuttgarter Schule will Jogginghosen verbieten. Hans-Peter Ehrensberger und Jennifer Sippel sind geteilter Meinung.
pro & contra: Jogginghosenverbot in der Schule?
Corona: Sollten Kinder geimpft werden?
Fulda

Corona: Sollten Kinder geimpft werden?

Nichts beschäftigt Familien aktuell wohl mehr als die Frage, ob ihre Kinder gegen Corona geimpft werden sollten. Um diese Frage zu klären, hatte „Fulda aktuell“ den …
Corona: Sollten Kinder geimpft werden?
Pro und Contra: Lebkuchen im Spätsommer?
Fulda

Pro und Contra: Lebkuchen im Spätsommer?

Die Redaktionsmitglieder Christopher Göbel und Antonia Schmidt diskutieren über den Verkauf von Weihnachtsgebäck im Spätsommer.
Pro und Contra: Lebkuchen im Spätsommer?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.